1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn

Großbrand in Diez: Löscharbeiten bis in die neue Woche

Großbrand in Diez: Löscharbeiten bis in die neue Woche

Die Feuerwehr kommt in Diez nicht zur Ruhe - auch nach mehreren Tagen sind noch nicht alle Glutnester eines Großbrands gelöscht. Unter einem Hallendach eines Recyclingbetriebs bricht immer wieder Feuer aus. Eine eigens verlegte Wasserleitung zur Lahn ist aber beseitigt.

Die Löscharbeiten nach dem Großbrand mit einem Millionenschaden in einem Recyclingbetrieb in Diez nahe Limburg ziehen sich wohl bis in die neue Woche hinein. Auch am Sonntag löschte die Feuerwehr noch Glutnester, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Nach einer Angaben einer Sprecherin der Rhein-Lahn-Kreisverwaltung vom Samstag müssen erst Bagger die Glutnester in Rohstoffballen auseinanderziehen. Zudem breche unter einer Dachkonstruktion der Halle immer wieder Feuer aus. Diese solle nun von einer Firma mit speziellem Werkzeug abgerissen werden, um das darunterliegende Feuer zu löschen.

Der Brand war am Mittwochabend auf einem Recyclinghof des Unternehmens Uriel Papierrohstoffe in Rheinland-Pfalz an der Landesgrenze zu Hessen ausgebrochen. Laut dem Unternehmen war das Feuer in einer Sammelbox für gemischte Gewerbeabfälle auf dem Gelände entflammt. Eine große Rauchwolke stieg auf. Anfangs waren bis zu 650 Feuerwehrleute im Einsatz, zwei von ihnen wurden leicht verletzt. Laut dem Unternehmen entstand bei dem Feuer ein Schaden von schätzungsweise 4,5 Millionen Euro. Drei der vier Produktionshallen konnten demnach vor den Flammen gerettet werden. Die Brandursache war zunächst unbekannt. Experten ermitteln.

Am Samstag wurden nach Polizeiangaben vom Sonntag die weitreichenden Verkehrssperrungen im Stadtgebiet Limburg wieder aufgehoben, da die zum Löschen der Flammen eigens verlegte Wasserleitung von der Lahn bis zur Brandstelle von der Feuerwehr beseitigt werden konnte. Weitere Straßenabsperrungen sollten am Montag entfernt werden.

Homepage Uriel

Homepage ProConsult