| 20:31 Uhr

Familiendrama bei Forbach
Sohn ersticht Mutter (81) im Pflegeheim bei Forbach

Forbach . In einem lothringischen Pflegeheim nahe der saarländischen Grenze hat sich am frühen Sonntagabend (25. Februar) ein blutiges Familiendrama ereignet. In der Einrichtung des 6500 Einwohner zählenden Ortes Behren bei Forbach erstach ein Mann seine dort untergebrachte Mutter. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann


Nach einem Bericht der Tageszeitung „Le Républicain Lorrain“ soll der Mittfünfziger mit einem Messer die 81-Jährige umgebracht haben. Dann habe er die Waffe gegen sich selbst gerichtet. Mit einem Schnitt in den Hals wollte er sich das Leben nehmen. Er überlebte, liegt nun schwer verletzt im Forbacher Krankenhaus Marie-Madelaine. Hilfskräfte der Feuerwehr brachten ihn ins Hospital.

Nach weiteren Medienberichten soll der Sohn ein sehr inniges Verhältnis zu seiner Mutter gehabt haben. Er wird als eigenartig beschrieben, der unendlich viele Fragen stellte, sagt ein Zeuge, der in engem Kontakt sowohl mit dem mutmaßlichen Täter als auch dessen Mutter stand. Die Saargemünder Staatsanwaltschaft hat mittlerweile die Ermittlungen übernommen. An der Unglücksstelle gaben deren Vertreter keine Informationen zu dem Fall ab.

Das Opfer war bereits einige Zeit in dem Heim Pavillon du Soleil (Sonnenpavillon) für pflegebedürftige, ältere Menschen untergebracht. Das Haus, das im Jahr 2011 an der Stelle der ehemaligen Gendarmerie in der Ortsmitte eröffnet hat, bietet für 60 Bewohner Platz sowie für 15 Alzheimer-Patienten.