1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Blick nach Frankreich

Servicebus bei Fragen zu Steuern, Renten, Krankenkasse in Moselle

Bürokratieabbau in Lothringen : Verwaltung rollt in die Dörfer

Ein Servicebus tourt durch das Département Moselle. Einwohner können Behördengänge vor der Haustür erledigen.

Egal ob die Krankenkasse, das Finanzamt oder das Arbeitsamt – nicht immer liegt die Behörde, bei der man etwas erledigen muss, unmittelbar vor der Haustür. Durch verkürzte Öffnungszeiten oder sogar komplett geschlossene Ämter hat die Corona-Pandemie die Erreichbarkeit einiger Stellen noch verschlechtert. Dieses Problem will das Département Moselle auf eine unkonventionelle Art und Weise lösen.

Seit vergangener Woche fährt ein Servicebus durch kleinere Gemeinden. Mit an Bord sind Verwaltungsangestellte, die Dorfbewohnern helfen, ihre Anliegen zu erledigen. Im Bus können zum Beispiel Bürger, die keinen Computer besitzen oder im Umgang mit der Digitalisierung unsicher sind, mit Unterstützung der Verwaltungsmitarbeiter ein Konto auf der Seite der Renten- oder Familienkasse anlegen. Außerdem können Anliegen mit Bezug auf die Arbeitsagentur Pôle Emploi, die Krankenkasse CPAM, die Bereiche Steuer und Justiz im Bus bearbeitet werden.

Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an alle Einwohner. Wer davon Gebrauch machen will, muss allerdings im Voraus einen individuellen Termin vereinbaren. Der Servicebus hält in den nächsten Tagen in Behren-lès-Forbach, Petite-Rosselle, Forbach, Creutzwald, Hombourg-Haut, Stiring-Wendel, Folschviller und Freyming-Merlebach.

Termine können telefonisch unter Tel. (0033) 3 56 42 02 00 oder per Mail an busfranceservice@moselle.fr
vereinbart werden.