Ausgezeichnete Wurstproduktion In dieser elsässischen Metzgerei findet man die besten Knackwürste

Saessolsheim · Die Wurstproduktion der Metzgerei „Le Landhof“ wurde bereits mehrfach prämiert. Worauf es ankommt, um die Qualität auf hohem Niveau zu halten, erfährt man bei einem Besuch im Familienbetrieb.

 Vater Eugène Koebel (rechts) und Sohn Fabien sind Metzger aus Passion. Regelmäßig werden ihre Produkte ausgezeichnet.

Vater Eugène Koebel (rechts) und Sohn Fabien sind Metzger aus Passion. Regelmäßig werden ihre Produkte ausgezeichnet.

Foto: Volker Knopf

Sie gehört zum Elsass wie das Straßburger Münster, der Guglhupf oder der Storch. Die Rede ist von der Knackwurst, die man zwischen Mühlhausen und Wissembourg nur Knack nennt. Die dünne geräucherte Brühwurst wird im Elsass in rauen Mengen verzehrt. Mehr als 6000 Tonnen der Wurstspezialität werden sowohl in beiden Départements Bas-Rhin (Straßburg) und Haut-Rhin (Colmar) jährlich verkauft. Ihr Markenzeichen ist ihre rosarote Farbe – und woher der Name Knack herrührt, weiß Fabien Koebel nur allzu gut. „Das kommt natürlich vom Reinbeißen, dann muss es bei einer guten Wurst laut ‚Knack‘ machen“, sagt der Chef der Metzgerei „Le Landhof“ in Saessolsheim südöstlich von Saverne.