La Maison Lorraine wird 25 Jahre alt

Es fing mit einem Familienerbstück an, weitere Objekte fanden sich auf Flohmärkten oder in Privathaushalten der Region. Die "Maison Lorraine", das älteste Haus in Oberdorff bei Bouzonville, feiert am 1. Juli Jubiläum: Seit 25 Jahren ist das Haus als Museum für volkstümliche Kunst und Traditionen anerkannt. Inhaberin Marie-Rose Stallknecht zeigt dort ihre stetig wachsende Sammlung aus Möbeln, Geschirr, Hinterglasbildern, Puppen, Pressglas und Stücken aus der Fayencerie von Charles Lamort aus Sierck-les-Bains. Die Maison Lorraine liegt im Zentrum des Ortes, rund 15 Kilometer von der Grenze entfernt. Im 15. Jahrhundert gehörte der Bauernhof den Kartäusern aus dem Kloster von Rettel bei Sierck-les-Bains.