Todesunfall in Wittring : Siebenjähriger ertrinkt in der Saar in Wittringen

Im lothringischen Wittring bei Saargemünd ist ein Kind in der Saar ertrunken. Taucher und Gendarmerie konnten den Jungen erst nach einer Stunde finden.

() Im lothringischen Wittring bei Saargemünd ist ein Junge in der Saar ertrunken. Das berichtet die Zeitung „Le Républicain Lorrain“ (RL). Demnach war der Siebenjährige am Dienstagnachmittag mit seinem älteren Bruder und seiner Tante zu Fuß am Ufer unterwegs, als er vom Bordstein abrutschte. Nachdem die Tante die Feuerwehr alarmiert hatte, suchte ein Trupp mit fünf Tauchern vergeblich nach dem Jungen. Auch die Gendarmerie war mit einem Hubschrauber an der Suchaktion beteiligt. Als nach fast einer Stunde der Junge aus einem Meter Wassertiefe gezogen wurde, konnte auch eine 45-minütige Herzdruckmassage das Kind nicht mehr retten. Wie der RL berichtet, ist es nicht das erste Mal, dass sich an dieser Stelle ein tödlicher Unfall ereignet. 2014 war bereits ein Junge (10) ertrunken, als er am Ufer spielte und in den Fluss rutschte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung