Geländewagen aus Lothringen Dieses zweite Ineos-Model kommt jetzt aus Hambach

Hambach · Im Automobilwerk in Hambach baut das Unternehmen Ineos Automotive nun ein zweites Modell seines Geländewagens „Grenadier“. Unterdessen neigt sich die Produktion des Smart dem Ende entgegen.

 Der Quartermaster ist das größte Modell in der Grenadier-Baureihe und wird von Ineos unweit der Grenze zum Saarland hergestellt.

Der Quartermaster ist das größte Modell in der Grenadier-Baureihe und wird von Ineos unweit der Grenze zum Saarland hergestellt.

Foto: INEOS Automotive

„Grenadier Quartermaster“ heißt das zweite Modell, das Ineos Automotive im Hambacher Automobilwerk herstellt. Es handelt sich dabei um einen fünfsitzigen Geländewagen mit Doppelkabine und Ladekabine. Die Produktion hat inzwischen begonnen, wie die Automobil-Sparte des britischen Chemiemischkonzerns nun mitteilte. In dem Werk bei Saargemünd nahe der Grenze zum Saarland wird bereits der „Grenadier Station Wagon“ in zwei Ausführungen hergestellt.

Zwei Modelle auf einer Fertigungsstraße

Der „Quartermaster“ ist das größte Modell in der Grenadier-Baureihe. Nach Unternehmensangaben ermöglicht sein verlängertes Fahrgestell eine Ladefläche mit einer Nutzlast von bis zu 760 Kilo. Das neue Modell vereine „die Robustheit und die kultivierte Leistung des Station Wagon mit einer riesigen Ladefläche, auf der sich äußerst viel Ausrüstung und Ladegut transportieren lässt“, teilte Ineos-CEO Lynn Calder mit.

Der Pick-up-Geländewagen wird auf derselben Fertigungsstraße hergestellt wie der Pkw-Geländewagen „Grenadier Station Wagon“. Die ersten Auslieferungen an Kunden in Europa sind für Dezember geplant. Der Verkauf in Nordamerika soll im Frühjahr 2024 starten.

Ineos Automotive baut Grenadier Geländewagen in Hambach Frankreich
37 Bilder

Im Automobilwerk Hambach werden täglich 65 neue Geländewagen gebaut

37 Bilder
Foto: Ineos Automotive

Letzte Smarts laufen in Hambach vom Band

2024 soll in Hambach ein Modell in Produktion gehen, das dem „Quartermaster“ ähnelt, sich aber an Umrüstungsspezialisten und Karosseriebauer richtet. Seinen Elektrogeländewagen will Ineos aber nicht in Hambach bauen. Dieser wird in Kooperation mit dem Automobilzulieferer Magna entwickelt und soll ab 2026 im österreichischen Graz vom Band laufen (wir berichteten).

Unterdessen werden in Hambach auch die letzten Smarts hergestellt, diese Produktion wird im April 2024 eingestellt. Ineos Automotive hatte die Produktionsstätte Anfang 2021 von Mercedes-Benz übernommen. Seitdem hat das Unternehmen mehr als 50 Millionen Euro investiert. Die Fertigungsstraße für die beiden Modelle von Ineos umfasst eine neue halbautomatische Lackiererei, eine neue vollautomatische Karosseriefertigung und ein neues Qualitätszentrum.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort