1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Blick nach Frankreich

Französische Bahn baut an der Strecke nach Metz

Französische Bahn baut an der Strecke nach Metz

Bessere Anschlüsse, weniger Wartezeit: Ab April soll sich auf der Linie Saarbrücken-Forbach-Metz einiges verbessern. Doch zunächst brauchen die Pendler gute Nerven. Im Februar gibt es Schienenersatzverkehr und Ausfälle.

Seit dem Herbst häufen sich die Vorfälle auf den Regionalzuglinien von Saarbrücken nach Metz über Forbach . Züge fallen aus, werden im besten Fall durch Busse ersetzt. Im November wurde die Lage so kritisch, dass die französische Bahn SNCF den Fahrgästen mit einem Jahresabo eine Ermäßigung von 20 Prozent auf den Monat Dezember anbot.

Wer den Regionalzug von Saarbrücken nach Metz über Forbach regelmäßig nimmt, der sollte im Februar mit weiteren Unannehmlichkeiten rechnen. Während des gesamten Monats werden Bauarbeiten an der Strecke und am Forbacher Bahnhof durchgeführt. Dadurch fallen etliche Verbindungen aus oder Teile der Strecke werden mit Bussen statt mit dem Zug zurückgelegt. In diesem Fall ändern sich die Abfahrts- und Ankunftszeiten.

"Die Arbeiten werden an den Schienen, an den Fahrleitungen und an der Signalisierung durchgeführt. Am Forbacher Bahnhof wird ein neues Gleis ausgebaut, damit die Regionalzüge aus Metz ein eigenes Gleis haben", erklärt Marc Mathey von SNCF. Er bestätigt, dass sich deshalb am Fahrplan einiges ändert. "Bei manchen Verbindungen wird die Teilstrecke zwischen Bening und Saarbrücken beziehungsweise die ganze Strecke zwischen Metz und Saarbrücken mit Schienenersatzverkehr zurückgelegt", so Mathey zur SZ. Bis Anfang April sollen sich die Bauarbeiten hinziehen - wenn auch nicht im gleichen Umfang wie im Februar.

Am 3. April tritt laut Mathey der Taktfahrplan der Regionalzüge in Lothringen in Kraft (die Züge fahren in regelmäßigen Abständen los, immer zur gleichen Minute). Dadurch können sich die Fahrgäste nicht nur besser die Zeiten merken. Durch den neuen Taktfahrplan verbessere sich auch der Anschluss in Forbach . "Wer von Saarbrücken nach Metz fährt, muss ab dann nur noch sieben Minuten in Forbach warten", sagt Mathey. Gleiches gelte in die andere Richtung. "Wir erhöhen ab April die Zahl der Verbindungen zwischen Metz und Forbach auf 42 täglich", so der SNCF-Sprecher.

Die Zahl der Verbindungen von oder nach Saarbrücken bleibt mit 38 am Tag stabil.

Infos zu den geänderten Uhrzeiten unter www.ter.sncf.com/lorraine/horaires/fiches-travaux