Bewerbungsgespräch in lockerer Runde Arbeitsagentur von Forbach lud zum Jobdating ins Stadion ein – gleich mehrere Bewerber landen Volltreffer

Forbach · Die Arbeitsagentur in Forbach hat erstmals ein Jobdating im Stadion veranstaltet. Zu der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem französischen Leichtathletik-Verband und der regionalen Leichtathletik-Liga Grand Est lief, kamen mehrere Firmen und rund 80 Arbeitslose. Noch am gleichen Tag wurden Arbeitsverträge unterzeichnet.

 Das Jobdating stand unter dem Motto „Du stade vers l’emploi – Vom Stadion in die Arbeitswelt“.

Das Jobdating stand unter dem Motto „Du stade vers l’emploi – Vom Stadion in die Arbeitswelt“.

Foto: Pôle emploi

Vor dem Bewerbungsgespräch um einen neuen Job sind viele oft angespannt. Manch einer reagiert vor dem Termin gestresst. Wäre es nicht einfacher, wenn man sich in lockerer und entspannter Atmosphäre einen favorisierten Arbeitgeber suchen kann? Ein Jobdating im Stadion hat jetzt erstmals die Arbeitsagentur in Forbach in Kooperation mit dem französischen Leichtathletik-Verband und der regionalen Leichtathletik-Liga Grand Est organisiert. Unter dem Leitspruch „Du stade vers l’emploi“, ins Deutsche übersetzt „Vom Stadion in die Arbeitswelt“, waren verschiedene Firmen und 80 Arbeitslose, darunter knapp zwei Drittel Frauen, ins Forbacher Schlossberg Stadion eingeladen. Die Arbeitslosenquote in Forbach liegt aktuell bei 11,5 Prozent (erstes Halbjahr 2022), in der Region Grand Est bei 7,1 Prozent (erstes Halbjahr 2022).

„Unsere Idee war, dass Arbeitgeber und Arbeitssuchende gemeinsam, aber zunächst anonym an verschiedenen Stationen zusammen Sport treiben“, berichtet Gilles Freyermuth, Arbeitsvermittler bei der Forbacher Arbeitsagentur. Je zehn Bewerber waren in acht Teams mit jeweils zwei Arbeitgebern aufgeteilt. 44 Prozent der Teilnehmer waren zwischen 25 und 44 Jahre alt, 26 Prozent zwischen 45 und 55 Jahre, 20 Prozent unter 25 Jahre und zehn Prozent über 55 Jahre.

Durch die sportlichen Aktivitäten sollten die Vertreter der Unternehmen die Soft Skills der Bewerberinnen und Bewerber, wie etwa Selbstbewusstsein, Teamfähigkeit, Eigenständigkeit, Ordnungssinn und Anpassungsfähigkeit entdecken. „Die Arbeitssuchenden konnten dadurch ihr Selbstbewusstsein stärken, den Stress vor einem Vorstellungsgespräch ein wenig reduzieren und zudem neue Sportaktivitäten entdecken“, erklärt Freyermuth.

Nach dem sportlichen Teil standen ein gemeinsames Essen und danach die Vorstellungen der potenziellen Jobgeber auf dem Programm. Nicht nur Unternehmen aus dem kaufmännischen Bereich und der Logistik kamen hierbei zum Zug, auch das französische Heer Armée de terre, Reinigungs- und Zeitarbeitsfirmen sowie haushaltsnahe Dienstleistungen. „Wir haben Firmen gesucht für die man keine besondere Qualifikation braucht“, erläutert Freyermuth. Anschließend hatte die arbeitssuchende Klientel Gelegenheit dazu, sich ihrerseits vorzustellen – und zwar auf einem dafür vorgesehenen Platz auf der Tribüne.

Frankreich: Arbeitsagentur testet Jobdating im Stadion von Forbach – mehrere Volltreffer
Foto: Pôle emploi

Das Ergebnis des ungewöhnlichen Events ist einer Zufriedenheitsbefragung der Arbeitsagentur Forbach zufolge positiv zu bewerten. Sieben Personen wurde demnach am gleichen Tag ein Vertrag zugesagt und sieben weitere erhielten die Zusage für ein zweites Vorstellungsgespräch. „Jeder Arbeitgeber hat durchschnittlich zwischen drei und fünf interessante Bewerber gesehen“, sagt Freyermuth. Die überragende Mehrheit der Arbeitgeber (61 Prozent) war begeistert von den Bewerbern, die sich vorgestellt haben. Und 90 Prozent der Arbeitgeber möchten erneut an einer Veranstaltung wie dieser teilnehmen.

Geplant ist die sportliche Jobmesse in Forbach zu wiederholen – eventuell in Kooperation mit einem anderen Sportverband. Das Jobdating-Konzept ist übrigens bereits unter anderem in Epinal, Colmar, Straßburg, Metz und Reims erprobt worden.