1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Blick nach Frankreich

Fast 17.000 neue Corona-Fälle in Frankreich in 24 Stunden

Blick zum Nachbarn : Zahl der Corona-Fälle in Frankreich sinkt nach Rekordhoch wieder leicht

Innerhalb von 24 Stunden waren 16 972 neue Covid-19-Fälle in Frankreich registriert worden, wie die Gesundheitsbehörde „Santé Publique France“ am Sonntag mitteilte.

Frankreich ist wegen immer weiter steigender Corona-Infektionszahlen stark von der Pandemie betroffen. Innerhalb von 24 Stunden waren an diesem Wochenende 16 972 neue Covid-19-Fälle in Frankreich registriert worden, wie die Gesundheitsbehörde „Santé Publique France“ am Sonntag Morgen mitteilte. Zum Vergleich: Innerhalb der letzten 24 Stunden haben die Gesundheitsämter in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts 2279 neue Corona-Infektionen gemeldet (Stand: früher Sonntagmorgen).

Nach dem Rekordhoch am Samstag sinkt die Zahl der Neuinfektionen in Frankreich nun aber wieder leicht. Die „Santé Publique France“ meldete am Sonntag Abend 12.565 neue Fälle binnen 24 Stunden (Datenstand 4.10. 14.00 Uhr). Laut den französischen Behörden waren zuletzt 8,2 Prozent der Corona-Tests positiv. Insgesamt sind damit nach den Angaben der Gesundheitsbehörden 619 190 Erkrankungen bekannt. Die Zahl der Todesfälle steigt um 32 auf 32.230.

Fast das gesamte Land ist diese Woche als Corona-Risikogebiet eingestuft worden. So hat das Robert Koch-Institut am Mittwochabend seine Risikoliste dahingehend aktualisiert, dass in Frankreich nun auch die Regionen Pays de la Loire und Burgund (Bourgogne) Risikogebiet sind. Einzig die an Deutschland angrenzende Region Grand-Est, zu der das Elsass und Lothringen gehören, ist noch nicht zum Risikogebiet erklärt worden.