Fahrradclub bietet wieder Touren an

Jede Woche bietet der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (Saar) für alle Interessierten verschiedene Radtouren an. Und er hilft Zweiradbesitzern in der Selbsthilfewerkstatt mit guten Tipps bei Reparatur und Pflege der Räder.

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) bietet wieder Touren in die Umgebung an. Am Samstag, 18. April, fährt der ADFC-Tross in gemäßigtem Tempo von Saarbrücken über Riegelsberg, Herchenbach, Schwarzenholz und Saarwellingen nach Saarlouis. Nach einer Pause mit Einkehr geht es mit dem Rad zurück. Wer möchte, kann auch per Zug zurückfahren. Treffpunkt ist um 9 Uhr am St. Johanner Markt.

Eine mittelschwere Tour bietet der ADFC Saar am Sonntag, 19. April, an. Sie führt entlang der Saar bis Güdingen. Von dort aus geht es auf kleinen Landstraßen durch etliche grenznahe lothringische Dörfer und bei Tenteling auf ein Höhen-Plateau, von dem die Teilnehmer einen weiten Ausblick ins Elsass-Lothringer Land und bis in das Vogesenmassiv haben.

Nach einer steilen Abfahrt führt die Strecke weiter über ruhigere Straßen bis nach Saargemünd und zurück nach Saarbrücken über den Dragoner-Höhen-Weg. Treffpunkt ist um 10 Uhr am St. Johanner Markt.

Ab April treffen sich Radfahrer bei akzeptablem Wetter außerdem jeden Mittwoch um 17 Uhr am St. Johanner Markt zu einer Feierabendtour, so auch am 22. April. Auf einer Strecke von ungefähr 40 Kilometern erkundet die Gruppe die nähere Umgebung Saarbrückens.

Von April bis September ist auch die Selbsthilfewerkstatt des ADFC an der Kronenstraße in der Nähe des St. Johanner Marktes geöffnet. Und zwar jeden Samstag von 12.30 bis 16 Uhr. Sie steht allen offen, die ihr Fahrrad pflegen oder reparieren wollen, heißt es in einer Pressemitteilung des Fahrradclubs. Mitglieder können die Werkstatt kostenlos benutzen, Nicht-Mitglieder zahlen dafür fünf Euro. Ein Betreuer aus der ADFC-Werkstattgruppe steht beratend zur Seite.