1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn
  3. Blick nach Frankreich

Carreau-Fans können verwaistes Theater symbolisch wiederbeleben

Aktion gegen Kulturstillstand : Carreau-Fans können verwaistes Theater symbolisch wiederbeleben

Das Forbacher Theater Le Carreau ist aufgrund der Pandemie noch immer geschlossen. Nun will der Zuschauerverein die Spielstätte mit einer Aktion wieder beleben. Zumindest symbolisch, aber dafür braucht er die Hilfe der Theaterfans.

Wegen der Pandemie und den damit verbundenen Regelungen herrscht in der benachbarten französischen Region Grand Est immer noch Kulturstillstand mit geschlossenen Kinos, Konzerthallen, Museen und Theatern. Darunter leidet auch das Forbacher Theater Le Carreau, das – bis auf ein allzu kurzes Intermezzo im vergangenen Herbst mit einigen Präsenz-Vorstellungen – inzwischen seit mehr als einem Jahr geschlossen ist.

Nun will der Zuschauerverein des französischen Theaters, das seinen Gästen im normalen Spielbetrieb üblicherweise deutsche Übertitelungen anbietet, die Spielstätte mit einer Aktion wieder beleben. Zumindest symbolisch, aber dafür braucht der Zuschauerverein die Hilfe der frankophilen Theaterfans.

Jeder Zuschauer, ob aus Grand Est oder aus dem Saarland, soll dem Team des Theaters einen Gegenstand, ein Bild oder auch einen Text schicken, der seine Verbundenheit mit und sein Fernweh nach der nationalen Bühne ausdrückt. Die Zuschauer sollen dem Team auch dazu schreiben, an welchem Ort im Theater das Objekt platziert werden soll.

Mitmachen ist möglich bis zum 7. April. Per Post: Le Carreau, 71, avenue Saint Rémy, B.P. 40190, F - 57603 Forbach cedex. Wer trotz strengerer Einreiseregelungen die Möglichkeit dazu hat, kann sein Objekt auch selbst im Theater abgeben: von Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr.