1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn

Fraktionschef der Rheinland-Pfalz-AfD Uwe Junge kündigt Karriereende an

Landespolitik Rheinland-Pfalz : AfD-Fraktionschef Uwe Junge kündigt Karriere-Ende an

Nach mehreren Jahren in zentralen Ämtern der rheinland-pfälzischen AfD hat Landtagsfraktionschef Uwe Junge das Ende seiner politischen Karriere angekündigt.

Auch aus gesundheitlichen Gründen habe er sich entschlossen, nicht mehr für den Landtag in Mainz zu kandidieren, hieß es in einer Mitteilung der Fraktion. Nach Ablauf dieser Legislaturperiode 2021 werde er in den Ruhestand gehen, kündigte der 62-Jährige an. In Rheinland-Pfalz wird am 14. März kommenden Jahres ein neuer Landtag gewählt.
Junge war 2013 AfD-Mitglied geworden. Nach der Landtagswahl 2016 wurde der gelernte Schriftsetzer Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion. 2015 wurde er Landesvorsitzender der rheinland-pfälzischen AfD und blieb dies bis zum November vergangenen Jahres. Zu seinem Nachfolger wurde auf einem Parteitag in Bingen Michael Frisch gekürt – Junge war seinerzeit nicht mehr angetreten. Den angestrebten Sprung in den Bundesvorstand der AfD verpasste Junge kurz darauf.

(dpa)