Fahrer schläft bei Kontrolle auf Autobahnraststätte ein

Fahrer schläft bei Kontrolle auf Autobahnraststätte ein

Der Fahrer eines ramponierten Kleinbusses ist während einer Verkehrskontrolle auf einem Rastplatz an der Autobahn 3 am Steuer eingeschlafen. Wie die Verkehrsdirektion Koblenz am Montag berichtete, war der Fahrer am Sonntag bei Sessenhausen im Westerwald kontrolliert worden.

Der Mann aus Südosteuropa beförderte neben Stückgut auch fünf Mitfahrer, hatte den Angaben zufolge aber keine Genehmigung zur „grenzüberschreitenden Personenbeförderung“. Auch seine Lenk- und Ruhezeiten konnte er nicht nachweisen.

Während die Beamten die entsprechenden Recherchen anstellten, schlief der Mann ein. Der Fahrer war seit mehr als 26 Stunden unterwegs, und der 20 Jahre alte Bus wurde aufgrund diverser Mängel von kaputten Sicherheitsgurten bis hin zu Durchrostungen stillgelegt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung