Prozess um rassistischen Brandanschlag in Saarlouis 1991 Zwischen Brandanschlag und Tod von Samuel Yeboah vergingen drei Stunden und 23 Minuten

Koblenz/Saarlouis · Es müssen grauenhafte letzte Stunden gewesen sein, die der 27-jährige Ghanaer Samuel Yeboah vor seinem Tod 1991 durchleben musste. Das geht aus der Beweisaufnahme am dritten Prozesstag in Koblenz hervor.

Beweisaufnahme beim Prozess um getöteten Ghanaer Samuel Yeboah in Koblenz
Foto: Laura Weidig

31 Jahre ist es her, dass Samuel Yeboah bei einem rassistisch motivierten Brandanschlag auf eine Asylbewerberunterkunft in Saarlouis, die im ehemaligen Hotel „Weißes Rössl“ untergebracht wurde, starb. Vor dem Oberlandesgericht in Koblenz fand am Dienstag der dritte Prozesstag gegen seinen mutmaßlichen Mörder, Peter S., statt. Aus der Beweisaufnahme geht hervor: Es müssen grauenhafte letzte Stunden gewesen sein, die der 27-jährige Ghanaer vor seinem Tod durchleben musste.