1. Saarland
  2. Blick zum Nachbarn

587 Menschen sind in der Grenzregion Grand Est an Corona erkrankt

Immer mehr Erkrankungen in Grand Est : Zahl der Corona-Kranken in Grand Est steigt auf 587

Die regionale Gesundheitsbehörde bestätigt 123 neue Fälle in 24 Stunden. Hausärzte bei Colmar sollen mit Schutzmasken ausgestattet werden.

Die regionale Gesundheitsbehörde ARS hat einen Anstieg der Corona-Fälle in der Region Grand Est bestätigt. Demnach wurden innerhalb von 24 Stunden 123 neue Personen positiv auf den Virus getestet. Damit steigt die Zahl der Infizierten auf insgesamt 587. Die meisten Fälle haben weiterhin einen Zusammenhang mit dem religiösen Treffen Ende Februar in Mülhausen, teilt die ARS mit. In dem besonders betroffenen Département Haut-Rhin (Mülhausen/Colmar) leben 359 Corona-Patienten. Dort werden jetzt Schutzmasken an die Hausärzte verteilt. Insgesamt sind seit Ausbruch der Infektionswelle neun Menschen in der Region Grand Est an Folgen des Corona-Virus gestorben. Im Département Moselle mit Grenze zum Saarland gab es bisher keinen Sterbefall. 59 Menschen wurden dort positiv getestet.