23-Jähriger nach Messerangriff in Lebensgefahr: SEK-Einsatz

23-Jähriger nach Messerangriff in Lebensgefahr: SEK-Einsatz

Ein 23-jähriger Mann ist bei einer Messerattacke im Westerwald lebensgefährlich verletzt worden. Ein tatverdächtiger 18-Jähriger sei von einem Spezialeinsatzkommando festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen.

Hintergründe zu der Tat waren zunächst noch nicht bekannt. Die Tat ereignete sich nach Polizeiangaben am Mittwochabend in Ransbach-Baumbach. Der 23-Jährige sei zunächst in Lebensgefahr gewesen, sagte der Sprecher am Morgen. Der 18 Jahre alte deutsche Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Ihm wird versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung