Bislang keine Glätte-Unfälle – Temperaturen sinken

Bislang keine Glätte-Unfälle – Temperaturen sinken

Trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt ist es gestern nicht zu größeren, witterungsbedingten Verkehrsbehinderungen im Saarland gekommen. Nach Angaben der Polizei gab es im morgendlichen Berufsverkehr keinen einzigen durch Glätte bedingten Unfall.

Der Landesbetriebs für Straßenbau (LfS) in Neunkirchen hatte daran seinen Anteil: In der Nacht zu Montag fuhren nach LfS-Angaben rund 50 Fahrzeuge zum Einsatz, um die Straßen frei von überfrierender Nässe zu halten. Dazu seien auch sechs Fahrzeuge mit neuer Sprüh-Technik unterwegs gewesen: Die Wagen spritzen dabei eine hochkonzentrierte Salz-Wasser-Mischung auf die Fahrbahn. Vorteil gegenüber der herkömmlichen Salzstreu-Technik: ein niedrigerer Salzverbrauch.

Der Deutsche Wetterdienst warnt aber: Heute und morgen sei mit Reifglätte zu rechnen. Heute früh erwartet der Wetterdienst im Saarland Temperaturen um minus drei Grad, am Mittwochmorgen im nördlichen Saarland sogar minus fünf Grad.

Mehr von Saarbrücker Zeitung