Bischof Ackermann: Verschiedenheit ist bereichernd

Bischof Ackermann: Verschiedenheit ist bereichernd

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann fordert von Christen "Respekt vor dem Anderssein der Anderen". Die Gesellschaft müsse lernen, "dass Einheit nicht Uniformität bedeutet und Verschiedenheit nicht bedrohlich, sondern bereichernd ist", sagte Ackermann bei seiner Silvesterpredigt im Trierer Dom.Es sei nicht verwunderlich, dass unterschiedliche Kulturen und Interessenslagen aufeinanderprallten und mühsam miteinander vermittelt werden müssten, wenn die Völker näher zusammenrückten.

"Eine stärkere Gemeinsamkeit gibt es nur im Respekt vor den einzelnen Völkern auch in ihrer Unterschiedlichkeit", sagte der Bischof.

Auch die Kirche frage, wie sich Christen in einer pluralen Gesellschaft verstehen. Antworten darauf seien aber nicht in der Abgrenzung zu finden, sondern im Dialog, gerade auch mit Andersdenkenden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung