1. Saarland

Biker bitten um himmlischen Beistand "Busser Biker" bitten um Beistand

Biker bitten um himmlischen Beistand "Busser Biker" bitten um Beistand

Kastel. Gottes Segen zu tanken ist für Motorradfahrer gute Tradition, aber kein Zaubermittel. "Deshalb bitten wir um Gottes Schutz für Mensch und Maschine, und für eine gute Gemeinschaft", sagt Pastor Leininger, und ruft dazu die Schutzheiligen des Straßenverkehrs an. Andächtig lauschen die 120 Motorradfahrer den mahnenden Worten des Geistlichen

Kastel. Gottes Segen zu tanken ist für Motorradfahrer gute Tradition, aber kein Zaubermittel. "Deshalb bitten wir um Gottes Schutz für Mensch und Maschine, und für eine gute Gemeinschaft", sagt Pastor Leininger, und ruft dazu die Schutzheiligen des Straßenverkehrs an. Andächtig lauschen die 120 Motorradfahrer den mahnenden Worten des Geistlichen. "Herr bewahre uns vor Unfällen und schenke uns stets eine glückliche Heimfahrt", wünscht er allen Verkehrsteilnehmern. Danach schreitet er durch die sechs Reihen und erteilt den Segen. BMW-Fahrerin Tina Dambly ist aus Wittlich in den Hochwald gekommen, um gemeinsam mit ihrem Freundeskreis an dem Segensgottesdienst teilzunehmen. "Wir hoffen, dass wir wieder eine gute Saison haben. Probleme hatten wir bislang noch nicht. Wir sind ja gemütliche Bikerinnen", meint ihre Freundin Gabi Finkler. Hinter den beiden Frauen im schwarzen Lederkombi hat Jupp Welker seine wuchtige Yamaha Wild Star abgestellt. "Es ist meine erste Segnung. Zum anderen möchte mit den Bikerfreunden eine schöne Tour machen", freut sich der Schwarzenbacher. 70 Jahre hat die restaurierte Sachs Wanderer von Hermann - Josef Jung aus Kastel schon auf dem Buckel. "Es ist das Firmenfahrzeug von meinem Vater", stellt er sein 3,5 PS starkes Stück vor. Auf dem vorderen grünen Schutzblech ist noch das Original - Nummernschild aus dem Jahre 1940 angebracht. Die Zulassungsnummer OE8 stand unter der damaligen französischen Militärregierung für den Kreis St. Wendel. "Auch für meine kleineren Ausflüge will ich mir den Segen abholen", so Jung. Dafür hat auch Marvin Breit aus Kastel sein nagelneues Mountainbike am Rande der heißen Öfen geparkt. Dahinter steht ein Roller und ein Mofa mit kleinem Nummernschild, ein Quad und ein Minimotorrad sind auch wieder dabei. "Das macht unsere Segnung immer so vielseitig. Alle gehören zur Zweiradfamilie mit dazu", stellt Klaus Finkler, der Sprecher der "Busser Biker", treffend fest. Bereits seit 18 Jahren organisiert die lockere Motorradkameradschaft im Frühjahr die Segnung. Finkler bedankt sich noch bei Pastor Leininger für den Gottesdienst, ehe alle Motorradfahrer dem Geistlichen mit dröhnendem Motorenlärm applaudieren. Anschließend starten die Biker zu einer Rundfahrt in den Hunsrück.

Auf einen Blick

Die lockere Motorradkameradschaft "Busser Biker" aus Nonnweiler - Kastel wurde vor 18 Jahren gegründet, und organisiert seitdem jedes Jahr einen Gottesdienst mit Motorradsegnung. Regelmäßig trifft sich die Clique zudem am Stammtisch. Kontakt: Klaus Finkler, Tel. (01 71) 475 08 79, oder Franz - Josef Schmitz, Tel. (01 79) 537 74 06. frf