1. Saarland

Bianca Kappler freut sich auf ihr Heimspiel

Bianca Kappler freut sich auf ihr Heimspiel

Dillingen. Die Rehlingerin Bianca Kappler befindet sich im Moment in herausragender Form. Das möchte sie am Sonntag nutzen, um im Dillinger Parkstadion noch mal deutlich über die 6,70-Meter-Marke zu fliegen

Dillingen. Die Rehlingerin Bianca Kappler befindet sich im Moment in herausragender Form. Das möchte sie am Sonntag nutzen, um im Dillinger Parkstadion noch mal deutlich über die 6,70-Meter-Marke zu fliegen. Ihre Saisonbestleistung steht bei 6,81 Metern, gesprungen an Pfingsten beim Meeting in Wesel, wo sie als bisher einzige deutsche Weitspringerin die Norm (6,75 Meter) für die Weltmeisterschaften in Daegu (Südkorea) übertraf. Am vergangenen Samstag kam Kappler in Bad Langensalza sogar auf 6,90 Meter, genau so weit wie ihre Bestleistung aus dem Jahr 2007. Dabei hatte sie allerdings irregulären Rückenwind. Dennoch gelang es ihr, so bekannte Namen wie die Portugiesin Naide Gomes oder Olympiasiegerin Maurren Maggi (Brasilien) hinter sich zu lassen."Ich bin jetzt wieder auf dem Stand von 2008, bevor ich mich verletzt habe", freut sich Bianca Kappler. "Nach so einer Achillessehnen-Verletzung dauert das einfach sehr lange, bis man wieder voll da ist." Einen weiteren Grund für ihre tolle Form sieht sie in der Vorbereitung. Bis auf kleinere Störungen konnte sie von September bis Mai sehr gut trainieren.

Beim Sprungmeeting im Dillinger Parkstadion sind im Frauenweitsprung am Sonntag ab 16 Uhr sechs der neun besten deutschen Springerinnen der bisherigen Saison am Start. Unter ihnen ist auch Vorjahressiegerin Michelle Weitzel (LG Regensburg), der noch drei Zentimeter bis zur doppelt zu erfüllenden B-Norm von 6,67 Metern fehlen. Dass man in Dillingen weit springen kann, haben die vergangenen Jahre gezeigt. "Wir haben da die Möglichkeit, je nach Wind in beide Richtungen der Zielgeraden zu springen und somit optimale Bedingungen", erläutert Kappler. "Für mich ist Dillingen als Heimmeeting zudem etwas Besonderes, weil auch viele Freunde und Bekannte bei dem Wettkampf dabei sein können." Nach den ungemütlichen Bedingungen mit nur zwölf Grad in Bad Langensalza hofft sie auf besseres Wetter am Sonntag, um vielleicht sogar ihre Bestleistung angreifen zu können.

Stabhochsprung stark besetzt

Im Weitsprung der Männer (17.30 Uhr) ist Publikumsliebling und Vorjahressieger James Beckford aus Jamaika der Favorit. Ob Hallen-Europameister Sebastian Bayer (Hamburger SV) in Dillingen wie geplant starten kann, entscheidet sich erst kurzfristig, nachdem er wegen Knieproblemen zu Beginn der Woche zwei Tage mit dem Training aussetzen musste. Europameister Christian Reif (Foto: dpa/ABC Ludwigshafen) wird in Dillingen als Moderator sein. Je nach Abschneiden am Freitag beim Diamond-League- Meeting in Paris (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet) schließt er aber auch einen kurzfristigen Start nicht aus.

Im Stabhochsprung der Frauen um 16.15 Uhr wollen Carolin Hingst, Anna Battke (beide USC Mainz) und Julia Hütter (LG Eintracht Frankfurt) ebenfalls versuchen, die WM-A-Norm von 4,55 Metern anzugreifen.

Im Rahmen des nationalen Sprungmeetings in Dillingen findet am Sonntag auch der dritte Termin des 1. Sprint-Cups im Saarland statt. Auf dem Programm stehen 100 und 200 Meter für Frauen, Männer und Jugend. Außerdem werden für die Jugend B ab 14.30 Uhr noch Hürdensprints angeboten. Nachmeldungen sind bis 45 Minuten vor Beginn im Stadion möglich.