1. Saarland

"Bewahren oder aufbrechen?"

"Bewahren oder aufbrechen?"

Neunkirchen. Am Mittwoch, 20. Oktober, findet um 19 Uhr in der Christuskirche in Neunkirchen (Unterer Markt) eine Diskussion zum Selbstverständnis der Evangelischen Kirche im Rheinland statt. Unter dem Motto "Wir sind so frei - Bewahren oder Aufbrechen?" geht es um die basisdemokratische Ausrichtung

Neunkirchen. Am Mittwoch, 20. Oktober, findet um 19 Uhr in der Christuskirche in Neunkirchen (Unterer Markt) eine Diskussion zum Selbstverständnis der Evangelischen Kirche im Rheinland statt. Unter dem Motto "Wir sind so frei - Bewahren oder Aufbrechen?" geht es um die basisdemokratische Ausrichtung. Nach einem Impulsreferat von Christian Drägert, Vizepräsident der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), diskutieren mit ihm Christian Weyer, Super-Intendent des Kirchenkreises Saar-West, Bärbel Hoffmann, Presbyterin und Mitglied des KSV Saar-Ost, und Rieke Eulenstein von der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend Saar. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Marlene Grund.Zum Hintergrund: Vor 400 Jahren, im September 1610, wurde auf einer Generalsynode in Duisburg von reformierten Gemeinden der Grundstein für das Selbstverständnis der Evangelischen Kirche im Rheinland gelegt. Die presbyterial-synodale Ordnung legt fest: Die Gemeinden werden von Presbyterien geleitet und wählen ihre Pfarrer selbst. Ihre Vertreter kommen in Kreissynoden zusammen, die in die Landessynode delegieren.Theologinnen, Theologen und Laien arbeiten gleichberechtigt miteinander. Ist dieses Selbstverständnis heutzutage noch zeitgemäß? Diese und andere Fragen sollen in der Podiumsdiskussion thematisiert werden. red