Bewährungsstrafe nach Misshandlung der Ehefrau

Bewährungsstrafe nach Misshandlung der Ehefrau

Saarbrücken. Ein 54-Jähriger Saarländer ist gestern vom Saarbrücker Landgericht zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. Er habe seine Ehefrau bedroht, misshandelt und zu sexuellen Handlungen gedrängt. Der Mann, der zeitweise in Untersuchungshaft saß, legte ein Geständnis ab

Saarbrücken. Ein 54-Jähriger Saarländer ist gestern vom Saarbrücker Landgericht zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. Er habe seine Ehefrau bedroht, misshandelt und zu sexuellen Handlungen gedrängt. Der Mann, der zeitweise in Untersuchungshaft saß, legte ein Geständnis ab. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen wollte er im Dezember 2011 nicht akzeptieren, dass sich seine Frau von ihm trennen wollte. Es gab daraufhin einen handfesten Streit, in dessen Verlauf der Mann die Frau bis zur Bewusstlosigkeit würgte, sie mit einem Schlachtermesser aus der Küche bedrohte und sagte, er werde sie umbringen. Zudem habe er seine Frau ins Schlafzimmer gezerrt und gegen ihren Willen sexuelle Handlungen vorgenommen. wi

Mehr von Saarbrücker Zeitung