Bewährungsstrafe für Sex-Attacke am Bahnhof Ottweiler

Bewährungsstrafe für Sex-Attacke am Bahnhof Ottweiler

Saarbrücken/Ottweiler. Der Prozess gegen einen 19-Jährigen wegen sexueller Nötigung ist mit einer Bewährungsstrafe zu Ende gegangen. Der Angeklagte hatte im Bahnhof Ottweiler ein junges Mädchen gepackt, in den Schwitzkasten genommen und versucht, sie zu entkleiden. Nur weil sie laut schrie, ließ er sie los. Bei seinem ersten Prozess stritt er alles ab

Saarbrücken/Ottweiler. Der Prozess gegen einen 19-Jährigen wegen sexueller Nötigung ist mit einer Bewährungsstrafe zu Ende gegangen. Der Angeklagte hatte im Bahnhof Ottweiler ein junges Mädchen gepackt, in den Schwitzkasten genommen und versucht, sie zu entkleiden. Nur weil sie laut schrie, ließ er sie los. Bei seinem ersten Prozess stritt er alles ab. Er habe nur fragen wollen, wie der Fahrkartenautomat funktioniert. Dabei habe er ihr nur auf die Schulter getippt, da sei sie ausgerastet. Aber der Jugendrichter glaubte ihm nicht und verurteilte ihn zu einem Jahr und drei Monaten.Mit einer neuen Strategie ging der Angeklagte beim Landgericht in die Berufungsinstanz. Jetzt war er geständig und bat um eine mildere Strafe. Er sei zurzeit als Wehrpflichtiger bei der Bundeswehr und wolle als Freiwilliger bleiben. Bei dieser Vorstrafenhöhe sei das aber ausgeschlossen. Beim Gericht fand er Gnade. Die Strafe wurde auf elf Monate herabgesetzt. Als Bewährungsauflage muss er 150 gemeinnützige Arbeitsstunden leisten. Dem Mädchen wurde ein Schmerzensgeld von 1250 Euro zugesprochen. jht

Mehr von Saarbrücker Zeitung