1. Saarland

Bettinger Mühle stellt sich vor

Bettinger Mühle stellt sich vor

Anlässlich des Deutschen Mühlentages öffnet die Bettinger Mühle ihre Tore wieder am Pfingstmontag, 20. Mai, von 11 bis 18 Uhr. Frisches Mühlenbrot und Kuchen im hauseigenen Steinbackofen werden zubereitet.

In allen Bundesländern laden wieder zahlreiche historische Mühlen zu einem "Tag der offenen Tür" ein, um der Öffentlichkeit die Bedeutung, Geschichte und Funktionen der "ältesten Kraftmaschine der Menschheit" zu präsentieren. So öffnet auch die Bettinger Mühle am Pfingstmontag, 20. Mai, wieder von 11 bis 18 Uhr ihre Tore.

Zweck des seit 1994 immer am Pfingstmontag stattfindenden Deutschen Mühlentages ist es, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf diese technischen Denkmäler zu richten. Mühlen gelten als die ältesten Maschinen der Menschheit. Über 160 Anwendungsbereiche konnten für Mühlen bis heute nachgewiesen werden. Neben der Verarbeitung von Getreide dienten Mühlen unter anderem dem Sägen von Holz, Pressen von Öl, Stampfen von Flachs (Bokemühle), Schöpfen oder Pumpen von Wasser, als Antrieb für Schmiedehämmer, zum Schleifen, zur Papierherstellung, kurzum: Nahezu jede Maschine zur Ver- oder Bearbeitung von (Roh-)Stoffen nutzte ursprünglich als Energiequelle die Naturkräfte Wasser oder Wind. Mühlen sind die (umweltfreundlichen) Vorläufer unserer gesamten Technisierung. Eine große Gefahr für Wassermühlen und Wasserkraftwerke stellt die momentane Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) dar. Die Bettinger Mühle bietet am 20. Deutschen Mühlentag Führungen durch das historische Mühlengebäude, das Mennonitenmuseum, den Bäuerlichen Lehr- und Schaugarten und die Heimatstube des Historischen Vereins an. Der Mühlenbäcker Günter backt an diesem Tag frisches Mühlenbrot und Kuchen im hauseigenen Steinbackofen. Außerdem findet rund um das Kulturzentrum erstmals ein Antik-Flohmarkt und wie in den vergangenen Jahren der Spielzeugflohmarkt von Kindern für Kinder statt, Eintritt frei.

muehlenverein-schmelz.de