1. Saarland

Betschwestern proben Aufstand im Nonnenkloster

Betschwestern proben Aufstand im Nonnenkloster

Kastel. Den Narren in Kastel sagt man nach das sie zündende Einfälle haben. Bei der diesjährigen Kappensitzung roch es sogar nach Pulverdampf, als Lucky Luke und Co. mit rauchenden Colts lassoschwingend im Kaschdler Saloon die große Sause eröffneten. Die Gestalten aus dem Wilden Westen kamen aus dem Staunen nicht mehr raus, als die Funkenmariechen ihnen einen Toptanz präsentierten

Kastel. Den Narren in Kastel sagt man nach das sie zündende Einfälle haben. Bei der diesjährigen Kappensitzung roch es sogar nach Pulverdampf, als Lucky Luke und Co. mit rauchenden Colts lassoschwingend im Kaschdler Saloon die große Sause eröffneten. Die Gestalten aus dem Wilden Westen kamen aus dem Staunen nicht mehr raus, als die Funkenmariechen ihnen einen Toptanz präsentierten. Wie Wasser kippten die Westernhelden dabei den Whisky runter. Mit derart durstigen Typen hat es die "Kellnerin" (Annerose Heck) ständig zu tun. Sie erzählte turbulente Stories aus dem Kellner-Leben und dem pflegevollen Umgang mit den Schluckspechten. Kurz darauf wollten alle im Saloon wissen: "Sag mal wo kommt ihr denn her?" Die lustige junge Tanzgruppe klärte auf: "aus Schlumpfhausen bitte sehr." Ein urwitziges "Telefongespräch" führten Waltraud Schäfer und Rosemarie Barz. Aufgeweckt vom ständigen Applaus in der Narrhalla hatten sich die drei "Schlafwandler" (Gabi Stroh, Beate Stroh, Joachim Schäfer) dorthin verirrt. Jahrelang behauptete der kahlköpfige Christof Görgen vollmundig, "ich bin der schönste Mann vom Saargebiet". Pustekuchen, sein Lügengerüst brach wie ein Kartenhaus zusammen. "Schon im Krankenhaus war man baff, die han gerechnet du wirscht e Aff", hatte seine Tochter Svenja recherchiert. Nicht nur bei Familie Görgen, auch im Nonnenkloster St. Castellum rumorte es gewaltig. Gründlich die Schnauze voll vom scheinheiligen Getue, probten die beidfüßigen Schwestern vom Orden der ewigen Unruhe den Aufstand. Daran beteiligten sich die Betschwestern aus dem Nachmittagsprogramm der Nonnenschule nicht. Heiligen Schrittes führte die Gruppe einen himmlischen Tanz auf. Mit kleineren Fußstapfen hopsten "die fünf singenden Zwerge" vom Kirchenchor zwischen den vollbesetzten Tischreihen im Saal hindurch. "Don Camillo und Peppone" (Magnus Jung und Ernst Latz) wussten ganz vergnügt über das Dorfgeschehen zu berichten. Zum Abschluss wurde klar, warum der Fußballclub nicht mehr eigenständig auf Torejagd geht. Die Kaschdler Kicker haben mittlerweile den Hüftschwung drauf, und peilen als "Cheerleader" (Männerballett) eine neue Karriere an. Neben den Akteuren bildete wie immer das tobende Publikum einen weiteren Programmpunkt. Auf den Sportplatz würde man es als zwölften Mann bezeichnen, während der Kappensitzung glänzte die Narrenschar als großer Chor bei den Stimmungshits. Auf die Bühne gestellt wurde das fünfstündige Programm von Pfarrkapelle, Kirchenchor und Fußballclub.

Auf einen Blick

Die Mitwirkenden: Elferrat: Michael Reinert, Ann-Katrin Ganz, Adrienne Bier, Simon Meyer, Theresa Frank, Vanessa Schug, Benedikt Junker, Dimitri Schikofsky, Pascal Jonas, Patrick Scherer, Dominic Schwickerath, Prinz Steve und Prinzessin Annika, Funkenmariechen: Emilie Schmidt und Svenja Görgen Tanzgruppe "Schlümpfe", Leitung: Marion Jung und Simone Gerhard. Tanzgruppe unter Leitung: Leonie Heck und Alicia Hock. Tanzgruppe "Nonnen": Leitung: Birgit Reinert und Julia Meyer. Männerballett: Leitung: Ann-Katrin Ganz. Vorträge: "Kellnerin" Annerose Heck, "Telefongespräch" Waltraud Schäfer und Rosemarie Barz, "Schönster Mann vom Saargebiet" Christof Görgen mit Tochter Svenja, "Don Camillo und Peppone" Magnus und Ernst Latz, Sketche "Schlafwandler" Gabi Stroh, Beate Franz und Joachim Schäfer, "Aufstand im Nonnenkloster" Christine Hahn, Simone Jung, Constanze Moseler, Werner Stroh, Elke Gosert, Gabi Stroh, Birgit Reinert, Anja Latz, Beate Franz, Steffi Schumacher, Sandra Schmitt und Astrid Mutter. Gesang: "Zwerge" Waltraud Schäfer, Anneliese Lehmann, Rosemarie Barz, Luzia Leidinger und Else Meyer Leitung: Thomas Müller. Musik: Big Band. frf