| 08:20 Uhr

Heißer Zwischenfall in Kaiserslautern
Betrunkener ruft mit verfehlter Kochkunst Feuerwehr auf den Plan

Feuerwehreinsatz wegen brennenden Essens (Symbolbild).
Feuerwehreinsatz wegen brennenden Essens (Symbolbild). FOTO: bub / BECKER&BREDEL
Kaiserslautern. Alkohol getrunken und essen kochen, das ging mächtig in die Hose. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Feuer in einer Wohnung am späten Samstagabend (23. Dezember 2017): Das hat zu einem Einsatz der Berufsfeuerwehr in Kaiserslautern geführt. Wie ein Sprecher berichtet, hatte ein Mann gegen 22.30 Uhr Essen aufgestellt. Zu jenem Zeitpunkt war er bereits ziemlich betrunken. Das reichte aber nicht, er brauchte offensichtlich noch mehr. So verließ er die Wohnung, ohne den Herd abzustellen, und wollte noch mehr Alkohol kaufen.


Dann geschah das Malheur: Das Essen auf der Platte fing Feuer. Wegen des Rauches kam die Feuerwehr, brach die Tür auf und löschte rechtzeitig, bevor es schlimmer wurde. Der Bewohner kehrte zurück. Wenig später stellte die Polizei fest: Der Mann hatte schlappe 3,7 Promille.