1. Saarland

Betriebe richten sich auf Sparkurs ein

Betriebe richten sich auf Sparkurs ein

Kreis Neunkirchen. In den letzten vier Wochen ist die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer im Kreis Neunkirchen weiter leicht gesunken. Ende Oktober waren 5072 Personen arbeitslos gemeldet, 32 weniger als im September, jedoch 531 oder 11,7 Prozent mehr als vor einem Jahr

Kreis Neunkirchen. In den letzten vier Wochen ist die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer im Kreis Neunkirchen weiter leicht gesunken. Ende Oktober waren 5072 Personen arbeitslos gemeldet, 32 weniger als im September, jedoch 531 oder 11,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Dabei ist die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) gesunken, während im Bereich der Grundsicherung (SGB II) mehr arbeitslose Menschen gezählt wurden als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote betrug 7,3 Prozent (Vorjahr: 6,5 Prozent)."Wir beobachten, dass sich viele Betriebe angesichts der konjunkturellen Aussichten für das Winterhalbjahr bereits auf einen Sparkurs einrichten", kommentiert Hans-Hartwig Felsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland. "Befristete Verträge werden nicht verlängert, die Beschäftigung von Zeitarbeitern verringert sich und die Anfragen zum Kurzarbeitergeld steigen. Ich bin aber zuversichtlich, dass die saarländischen Firmen in den kommenden Monaten auf den Abbau von Stammpersonal verzichten werden. Wer heute eine Fachkraft gehen lässt, wird sie morgen nicht mehr finden", so Felsch.

Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit konnten nicht alle Personengruppen profitieren. Im Oktober waren 2652 Männer arbeitslos gemeldet, 23 mehr als im September und 313 oder 13,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der arbeitslosen Frauen ist um 55 auf 2420 gesunken und lag um 218 oder 9,9 Prozent höher als vor einem Jahr.

Im Vergleich zum Vormonat hat sich die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahren um rund 20 auf 580 verringert, das waren 114 oder 24,5 Prozent mehr als im Oktober 2011. Bei den 50- bis unter 65-Jährigen hat sich die Arbeitslosigkeit gegenüber September leicht erhöht.

Rund 1640 Menschen, 35 mehr als im September, waren bereits länger als ein Jahr ohne Beschäftigung (plus 86 oder 5,5 Prozent gegenüber Oktober 2011). Die Zahl der arbeitslosen Menschen in der Arbeitslosenversicherung (SGB III) lag mit 1600 um 62 niedriger als im September. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich ein Anstieg um 21,8 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen in der Grundsicherung (SGB II) ist um 30 auf 3472 gestiegen.

Der Arbeitsagentur und dem Jobcenter wurden im Oktober 163 neue Stellen zur Besetzung gemeldet, 75 weniger als im September und 17,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Am Monatsende waren noch 557 offene Stellen gemeldet. Seit Jahresbeginn ist die Zahl der Stellenzugänge um 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. red