| 20:49 Uhr

Kommentar
Beste Botschafter für das Saarland

Kein noch so cooler Slogan, geschweige denn eine hippe Kampagne macht das Saarland in Deutschland und dem Rest der Welt so berühmt wie die Sterne-Restaurants mit ihren Küchenchefs. Seit vielen Jahren spielen sie in der Champions League und sorgen dafür, dass das Saarland als Feinschmecker-Region wahrgenommen wird. In diesem Bereich sind wir mal nicht der Osten des Westens, hier läuft Feinschmeckern genauso das Wasser im Mund zusammen wie beim Gedanken an die französische Spitzenküche aus dem Elsass, der Champagne oder dem Burgund. Von Sebastian Klöckner
Sebastian Klöckner

Die Leistungen der saarländischen Köche Christian Bau, Klaus Erfort, Cliff Hämmerle und Alexander Kunz strahlen dabei auf viele andere Restaurants im Saarland ab, die sich abseits von Klischees, beziehungsweise von Schwenker, Maggi und Lyoner das Motto „Hauptsach gudd gess“ auf die Fahnen geschrieben haben – und diese Köche sind solch köstliche Gastgeber, dass Besucher aus der ganzen Republik sich immer wieder gern an das Feinschmeckerland Saarland erinnern.

Diese große Werbung für unser Bundesland verdient Respekt und Anerkennung. Ganz gleich, ob man sich einen Besuch in einem der Restaurants leisten kann oder möchte. Die Saarländer sollten glücklich sein – wer möchte, auch stolz – über die Auszeichnungen der kreativen Küchenchefs und ihrer Mannschaften. Auch die Politik im Land sollte alles in ihrer Macht Stehende tun, dieses Alleinstellungsmerkmal zu erhalten und zu fördern, damit diese Sterne weiter über dem Saarland strahlen. Schließlich sind sie – neben den Informatikern der Saar-Uni – die besten Botschafter unseres Landes.
Sebastian Klöckner