1. Saarland

Beständig ist allein der Wandel

Beständig ist allein der Wandel

Leben bedeutet Veränderung. So hat sich unsere Region seit dem Rückzug des Bergbaus sehr gewandelt. Das, was wir als unsere Umwelt erleben, nennt sich daher im Fachjargon "Bergbaufolgelandschaft". Und die LIK Nord, der Zweckverband Landschaft der Industriekultur, will eben diese Veränderungen, die über Jahre weitgehend dem Nichtstun geschuldet waren, nun in geordnete Bahnen lenken

Leben bedeutet Veränderung. So hat sich unsere Region seit dem Rückzug des Bergbaus sehr gewandelt. Das, was wir als unsere Umwelt erleben, nennt sich daher im Fachjargon "Bergbaufolgelandschaft". Und die LIK Nord, der Zweckverband Landschaft der Industriekultur, will eben diese Veränderungen, die über Jahre weitgehend dem Nichtstun geschuldet waren, nun in geordnete Bahnen lenken. Die Landschaft soll sich so verändern, wie die Projekte es vorgeben. Immer wieder als leuchtendes Beispiel genannt wird die Lüneburger Heide, die ohne das Zutun der knabbernden Schafe längst keine violett blühende Landschaft, sondern eher ein undurchdringlicher Busch wäre. Weswegen Pferde, Rinder (vielleicht auch Ziegen) beispielsweise im Merchtal für Kultur sorgen sollen. Durchaus spannend zu beobachten, wie sich der Dialog der LIK - auch in den übrigen Bereichen des "Parks der Regionen" - mit den Bürgern noch entwickeln wird.Spannend auch, wie es in Illingen auf dem Höll-Gelände weitergehen wird. Der Gemeinderat hat am Freitagabend baurechtliche Weichen gestellt, damit im kommenden Jahr endlich konkrete Pläne gemacht werden können. Mit mehreren Interessenten als möglichen Investoren für einen zentralen Einkaufsmarkt sei die Gemeinde im Gespräch, sagt Bürgermeister König. Wichtig ist dem Illinger Gemeinderat die kleinteilige Gestaltung des neuen Quartiers, die Schaffung attraktiven Wohnraums und einer zentralen Gastronomie, vielleicht im alten Brauerei-Turm. Im Moment werden dort zwar nur Abbruch-Steine bewegt - aber das ist ja auch eine Form der Veränderung. Immerhin.

Veränderung trifft jeden Einzelnen. Nicht nur draußen vor der Tür, sondern mal mitten im Herz oder wo immer man den Sitz der Seele oder der Gefühle verortet. Mich traf die Veränderung in Gestalt des Todes einer lieben und geschätzten Freundin. Sie erlebt nun nicht mehr, ob sich das Merchtal verändert, in dem sie so gerne zu Pferd unterwegs war. Und das Wissen darum verändert nun wieder die Sicht auf die wirkliche Wertigkeit der Dinge des Lebens.