"Besser schlichten statt richten"

Püttlingen. Michael Brunder aus Püttlingen wurde am Mittwoch im Amtsgericht Völklingen für seine zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Schiedsmann in den Bezirken Berg- und Bengesen in Püttlingen geehrt. Im Auftrag von Ministerpräsident Peter Müller überreichte Amtsgerichtsdirektorin Heidrun Quack die Urkunde

 Heidrun Quak ehrt Michael Brunder für seine zehn jährige Tätigkeit als Schiedsmann in Püttlingen. Foto: Jenal

Heidrun Quak ehrt Michael Brunder für seine zehn jährige Tätigkeit als Schiedsmann in Püttlingen. Foto: Jenal

Püttlingen. Michael Brunder aus Püttlingen wurde am Mittwoch im Amtsgericht Völklingen für seine zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Schiedsmann in den Bezirken Berg- und Bengesen in Püttlingen geehrt. Im Auftrag von Ministerpräsident Peter Müller überreichte Amtsgerichtsdirektorin Heidrun Quack die Urkunde. Ebenso erhielt er von Norbert Hildesheim eine Plakette des Bundes deutscher Schiedsmänner und ein Dankeschön der Stadt Püttlingen, ein Heimatbuch, überreicht von Bürgermeister Martin Speicher.

Amtsleiterin Heidrun Quack stellte im Besonderen das hohe Maß an sozialer Verantwortung der Schiedsmänner und -frauen in der Gesellschaft heraus und sagte: "Besser schlichten statt richten, denn die Gerichte werden durch die Arbeit der Schiedsmänner und Frauen entlastet." Michael Brunder sprach sie ein gesundes Gespür für Gerechtigkeit zu und das bestimmte Maß an Autorität. Michael Brunder sagte, dass bei vielen Bürgern, die zu ihm kommen, eine Einigungsbereitschaft vorhanden sei. Er gab den Ratschlag, es beim Nachbarschaftsstreit nicht zu versäumen, rechtzeitig über anstehende Probleme zu reden und nicht zu warten, bis sich zu viel angestaut hat und es dann eskaliert. hj