1. Saarland

Berschweiler für Stunden auf dem Trockenen

Berschweiler für Stunden auf dem Trockenen

Berschweiler. Bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt sind geplatzte Wasserleitungen in Häusern nichts Außergewöhnliches. In Berschweiler brach am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages aber die Hauptwasserleitung in der Dirminger Straße. Wobei der Frost als Ursache wohl nicht infrage kommt

Berschweiler. Bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt sind geplatzte Wasserleitungen in Häusern nichts Außergewöhnliches. In Berschweiler brach am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages aber die Hauptwasserleitung in der Dirminger Straße. Wobei der Frost als Ursache wohl nicht infrage kommt. Das Wasser drückte sich durch den Boden und strömte über die Straße in ein Wohnhaus und in eine Garage.Bei Temperaturen von minus 13 Grad Celsius dauerte es nicht lange, bis die Hauptstraße dick mit Eis überzogen war, berichtet der Sprecher der Marpinger Feuerwehr.

Gegen 5.50 Uhr hatte ein Hausbewohner den Wasserschaden bemerkt und umgehend die Feuerwehr alarmiert. Während 15 Feuerwehrkräfte die Wohnung und die Garage auspumpten, suchten vier Mitarbeiter der Wasserversorgung Ostsaar (WVO) die schadhafte Rohrstelle. Noch in den frühen Morgenstunden wurde, nachdem die schadhafte Stelle vom Leitungsnetz getrennt war, mit einem Bagger die Hauptwasserleitung in der Straße freigelegt. Bis der Schaden repariert war, musste ein Teil der 1200 Berschweiler in ihren Wohnungen ohne fließendes Wasser auskommen. Am frühen Nachmittag konnte die Mannschaft der WVO die Hauptwasserleitung wieder komplett in Betrieb nehmen. Der Gemeindebauhof, den die Feuerwehr alarmiert hatte, rückte mit einem Streufahrzeug an und sorgte dafür, dass die spiegelglatte Hauptstraße wieder befahrbar wurde. Nach rund drei Stunden konnte die Feuerwehr wieder abrücken.