1. Saarland

Bernd Zewe kann fast aus dem Vollen schöpfen

Bernd Zewe kann fast aus dem Vollen schöpfen

Holz. Im ersten Spiel des neuen Jahres muss der Tabellendritte TV Holz an diesem Sonntag, 16. Januar, um 15 Uhr zum Spitzenreiter der Volleyball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, der TGS Mainz-Bretzenheim. "Man muss sich nur die Tabelle anschauen, dann sieht man, dass das eine ganz schwere Aufgabe ist", sagt Trainer Bernd Zewe

Holz. Im ersten Spiel des neuen Jahres muss der Tabellendritte TV Holz an diesem Sonntag, 16. Januar, um 15 Uhr zum Spitzenreiter der Volleyball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, der TGS Mainz-Bretzenheim. "Man muss sich nur die Tabelle anschauen, dann sieht man, dass das eine ganz schwere Aufgabe ist", sagt Trainer Bernd Zewe.Mainz-Bretzenheim hat erst ein einziges Spiel verloren (gegen Stadecken-Elsheim), während die Holzer Frauen bereits vier Mal leer ausgingen. Doch chancenlos sind die Köllertaler nicht, denn das Hinspiel (2:3) war eine ganz enge Kiste. Außerdem kann Holz personell (fast) aus dem Vollen schöpfen. Zwar fehlt Mittelblockerin Bea Blaß aufgrund einer Blindarmoperation, dafür ist Nachwuchsspielerin Anja Steil nach ihrem Auslandsaufenthalt wieder an Bord.

Auch Maria Staudte ist erstmals in dieser Saison dabei. "Maria arbeitet in England und steht uns jetzt für zwei Spieltage zur Verfügung", freut sich Bernd Zewe. Deshalb gibt es Hoffnung auf eine positive Überraschung, wie die Diagonalspielerin Ebba Schröder sagt. "Nach den ersten paar Trainingseinheiten habe ich das Gefühl, dass die Mannschaft dem Spiel gegen Mainz ganz entspannt entgegen sieht. Das bedeutet natürlich nicht, dass wir total siegessicher wären, noch heißt es, dass wir mit einer Niederlage rechnen und uns deshalb keinen Druck machen. Wir haben viel an unserer Fitness, aber auch an Abwehr und Angriff gearbeitet. Mal sehen, was es bringt", meint Ebba Schröder. dg