1. Saarland

Bergbau-Erbe wird beim Blick durch die VR-Brille lebendig

Bergbau-Erbe wird beim Blick durch die VR-Brille lebendig

Experten der Landesmedienanstalt machen sich mit technischer Ausrüstung im Koffer auf den Weg zu den Schülern und Bürgern im Saarland.

Als die Staatskanzlei beschloss, die Redener Bergbau-Ausstellung "Das Erbe" zu 250 Jahren saarländischer Geschichte des Kohleabbaus wegen sinkender Besucherzahlen zu beenden, habe sie sich gleichzeitig gefragt, wie man das Erbe bewahren könne, erzählt Staatskanzlei-Chef Jürgen Lennartz (CDU). Die Ministerpräsidentin habe damals den Ausdruck geprägt: "Dann müssen wir eben ein Erbe to go entwickeln". Die Folge: In Kooperation mit Google digitalisierte man die Ausstellung und stellte sie mit weiteren Dokumenten zum Bergbau beim "Google Cultural Institute" ins Internet ein.

Jetzt zündet die Staatskanzlei, gemeinsam mit der Landesmedienanstalt und der RAG-Stiftung, die dritte Stufe: Unter dem Motto "Das Erbe on tour" will man Referenten durch das Saarland schicken und Schulklassen und Bürgern vermitteln, wie sie sich die Kohle-Geschichte digital erschließen können. Man wolle mit dem Projekt auch eine Brücke ins digitale Zeitalter schlagen und damit Medienkompetenz vermitteln, erklärte Lennartz bei der Vorstellung von "Das Erbe on Tour" gestern in der Landesmedienanstalt (LMS) vor Vertretern von Medien und Bergbauvereinen.

Wie das konkret vonstatten geht, erläuterte Projektleiterin Karin Bickelmann von der LMS mit einer Kollegin. Im zweiten Halbjahr werde man in 20 Saar-Kommunen Station machen, morgens interessierte Schulklassen zur Verfügung stehen und nachmittags den Bürgerinnen und Bürgern. Im Gepäck haben die jeweiligen Referenten, die die Schulungen übernehmen, Tablets und Virtual-Reality-Brillen. Mit diesen Brillen, die Besucher gestern selbst testen durften, kann man virtuell das Erlebnisbergwerk Velsen betreten und sich dort umsehen. Der Lehrer erhält dazu auf seinem Tablet Zusatzinformationen und kann sogar kontrollieren, ob alle in die richtige Richtung schauen. In den Klassenstufen 8 und 10 ist das Projekt Bestandteil des Lehrplans für den Geschichtsunterricht.

Insgesamt 21 virtuelle Ausstellungen zum Saar-Bergbau stehen bisher im Netz. Die RAG-Stiftung finanzierte das Projekt zu 80 Prozent. Kommunen und Schulklassen sind aufgerufen, sich an die Landesmedienanstalt in Saabrücken-Burbach zu wenden, wenn sie teilnehmen möchten.

Kontakt zur Landesmedienanstalt, Nell-Breuning-Allee 6 in Saarbrücken, unter Tel. (06 81) 38 98 80.www.das-erbe-ontour.de

www.lmsaar.de