Berg: "Ein neuer Eingang zur Stadt"

Berg: "Ein neuer Eingang zur Stadt"

Dillingen. Die Saarlouiser Straße erhält nach Angaben der Stadt Dillingen in den nächsten Monaten ein neues Gesicht. Die Straße und der nach dem Abriss des Industriehotels neu geschaffene Audebert-Platz sollen umgestaltet werden. Und anstelle des Verkehrskreisels als Verbindung zur Hüttenwerkstraße wird eine Kreuzung angelegt. Die komplette Neugestaltung kostet rund eine Million Euro

Dillingen. Die Saarlouiser Straße erhält nach Angaben der Stadt Dillingen in den nächsten Monaten ein neues Gesicht. Die Straße und der nach dem Abriss des Industriehotels neu geschaffene Audebert-Platz sollen umgestaltet werden. Und anstelle des Verkehrskreisels als Verbindung zur Hüttenwerkstraße wird eine Kreuzung angelegt. Die komplette Neugestaltung kostet rund eine Million Euro. Die teilen sich die Stadt Dillingen mit 354 000 Euro und der Eigenbetrieb Abwasser mit 612 000 Euro. Die Dillinger Stadtwerke übernehmen den Rest der Summe.Die Arbeiten haben bereits begonnen, und in einem Jahr soll alles fertig sein. Doch zunächst werden der Kanal und die Versorgungsleitungen erneuert. "Außerdem muss eine Leitung für die Fernwärme verlegt werden", ergänzt Gertrud Schmidt, Pressesprecherin der Stadt Dillingen. Deshalb ist bis einschließlich Freitag, 5. August, die Kreuzung Saarlouiser Straße/Hüttenwerkstraße/Johannesstraße/Schlossstraße gesperrt. Erst danach beginnt die eigentliche Neugestaltung der Saarlouiser Straße.

Die soll sich optisch an die Hüttenwerkstraße anpassen mit neuen Pflastersteinen, neuen Mastleuchten und Bäumen auf beiden Seiten der Straße, die von unten angestrahlt werden. Die Kreuzung Saarlouiser Straße zur Hüttenwerkstraße und Johannesstraße wird ebenfalls saniert. Statt des Kreisels gibt es künftig eine einfache Kreuzung ohne Vorfahrtsregelung. Und sie wird ebenso wie die Hüttenwerkstraße verkehrsberuhigt. Ob auch die Saarlouiser Straße verkehrsberuhigt wird, werde nach Angaben von Gertrud Schmidt noch geprüft.

Zum Abschluss der Baumaßnahme wird auch noch der Audebert-Platz gestaltet. Der Platz war 2009 durch den Abriss des ehemaligen Industriehotels entstanden. Auf eine endgültige Ausgestaltung wurde damals bewusst verzichtet, um ihn gemeinsam mit der Saarlouiser Straße umzubauen. Jetzt werden auf dem Platz in direktem Anschluss an die Parkfläche vor dem DRK-Gebäude rund 15 weitere Parkplätze und drei Wohnmobil-Stellplätze entstehen. Aufgelockert wird die Fläche mit Grünanlagen und Bäumen.

Sind die Arbeiten wie geplant in einem Jahr abgeschlossen, dann, sagt Bürgermeister Franz-Josef Berg, entsteht "ein neuer Stadteingang aus südlicher Richtung", der "die Verbindung zwischen dem Serra-Kreisel und der Innenstadt", schafft.

Mehr von Saarbrücker Zeitung