Bereit für einen neuen LebensabschnittAusgefallene Berufswünsche vom Regisseur bis zum Astronauten

Bereit für einen neuen LebensabschnittAusgefallene Berufswünsche vom Regisseur bis zum Astronauten

Homburg. Insgesamt 82 von 83 Kandidaten haben ihre Reifeprüfung am Homburger Saarpfalz-Gymnasium bestanden. Der Notendurchschnitt lag bei 2,33. 22 Abiturientinnen und Abiturienten hatten eine Eins vor dem Komma und durften sich über Buchgutscheine des Schulvereins freuen

Homburg. Insgesamt 82 von 83 Kandidaten haben ihre Reifeprüfung am Homburger Saarpfalz-Gymnasium bestanden. Der Notendurchschnitt lag bei 2,33. 22 Abiturientinnen und Abiturienten hatten eine Eins vor dem Komma und durften sich über Buchgutscheine des Schulvereins freuen."TherAbie - Endlich raus aus der Anstalt" lautete das Motto des Abiturjahrganges 2012, der am Samstagabend von "Anstaltsleiter" Jürgen Helwig seine Entlassungsscheine in Empfang nehmen durfte und aus der "Anstalt" Saarpfalz-Gymnasium entlassen wurde.

Gymnasiale Bildung befähige nicht nur zum Studium oder einer hochwertigen Ausbildung, sondern leiste auch "einen hohen Beitrag zur Entwicklung der Persönlichkeit und zur Herausbildung der Verantwortung für Gemeinwesen und Gesellschaft", betonte Schulleiter Jürgen Helwig. Erstmals hätten Schüler am Saarpfalz-Gymnasium Abitur gemacht, die durch den vor drei Jahren mit den Erweiterten Realschulen geschlossenen Kooperationsvertrag den Übergang in die gymnasiale Oberstufe geschafft und nun das Abiturzeugnis in der Tasche hätten. In Anlehnung an die derzeit laufende Fußball-Europameisterschaft wünschte Schulleiter Helwig den 82 Absolventen für ihre weiteren Spiele zwar nicht unbedingt den "dünn gesäten ersten Platz, doch einen der vorderen Tabellenplätze im Leben".

Einen kurzen Rückblick auf acht Jahre gaben die Lehrer Christine Wack und Michael Bergau: "Ihr dürft gehen, wir müssen bleiben" oder doch "Wir dürfen bleiben, Ihr müsst gehen". Höhepunkt für die Jugendlichen war die Ausgabe der Zeugnisse.

Eine große Überraschung gab es dabei für Schülersprecherin Hannah Allmann, die an diesem Abend ihren 18. Geburtstag feierte. Dafür gab es nicht nur einen mit 18 Kerzen verzierten Kuchen, sondern vom ganzen Saal auch noch ein doppeltes Geburtstagsständchen.

Die besten 22 Abiturientinnen und Abiturienten wurden vom Schulverein besonders ausgezeichnet. Als jahrgangsbeste Abiturientin mit der Note 1,1 durfte sich Anna Krenn auch über den Scheffelpreis freuen. Ebenfalls eine 1,1 erreichte Suren Nemat, der den Buchpreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker sowie den Preis des Historischen Vereins für die Saargegend bekam. Unter den fünf besten Schülern waren Linda Kreiser (1,2), Louisa Schlachter (1,4), die den Buchpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft erhielt, sowie Jan Oliver Best (1,4). Der Preis der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät der Uni des Saarlandes ging an Marvin Stenger, der Buchpreis für die jahrgangsbesten Ergebnisse in Französisch ging an Geburtstagskind Hannah Allmann. Homburg. Sebastian Abecker, Bechhofen, (20 Jahre/Lehramt Grundschule), Lukas Adt, Homburg, (18 Jahre/ Duales Studium BWL-Handel); Hannah Allmann, Bexbach (Ökotrophologin); Fabian Becker, Bexbach (17 Jahre/Maschinenbau); Julia Beeskow, Homburg (18 Jahre/FSJ); Isabella Bellaire, Homburg (17 Jahre/Journalismus, Germanistik-Studium); Anselm Bellia, Bexbach (Wirtschaftspsychologie); Jan Oliver Best, Homburg (18 Jahre/Architektur); Aykut Bozdemir, Waldmohr (FSJ, Studium BWL); Julia Brenner, Homburg (19 Jahre/ein halbes Jahr Auslandsaufenthalt); Nelly Brügelmann, Blieskastel (19 Jahre/Auslandsjahr Frankreich/Regisseur-Studium); Kevin Brüll, Bechhofen (18 Jahre/Marketing); Annalena Brunk, Kirkel (18 Jahre/Sonderschullehrerin); Jilian Clark, Waldmohr (17 Jahre/Lehramt-Studium), Tobias Dehn, Bexbach (18 Jahre/Studium Ingenieur); Robin Di Grazia, Homburg (18 Jahre/Ausbildung Maschinenbau); Anna-Maria Dreesch, Homburg (18 Jahre/BWL Sportstudium); Jens Duppe, Homburg (18 Jahre/Chemische Industrie); Justus Eckardt, Homburg (18 Jahre/Nautischer Offizier); Carolin Eisel, Homburg (18 Jahre/Kommunikationsdesign-Studium); Lena Emser, Homburg (18 Jahre/FÖJ); Justin Ewen-Küntzer, Homburg (18 Jahre/Wirtschaftsingenieur); Tobias Frego, Kirkel (18 Jahre/Werkstattkunde Ingenieur); Tobias Gerwald, Bexbach (18 Jahre/Bundeswehr, Polizei); Larissa Göltzer, Homburg (17 Jahre/Lehramt); Svenja Gönner, Kirkel (18 Jahre/Medizin); Benedikt Greiner, Homburg (18 Jahre/-); Lisa Guth, Schönenberg-Kübelberg (FÖJ); Celine Heil, Homburg (17 Jahre/Kinderkrankenschwester); Marvin Henrichs, Homburg (17 Jahre/-); Marie-Thérèse Hofer, Homburg (18 Jahre/-); Lucas Hoffmann, Kirkel (18 Jahre/Lehramt); Yannik Hohmann, Kirkel (-); Tim Karg, Bechhofen (18 Jahre/BWL); Lena Keiper, Schönenberg-Kübelberg (18 Jahre/Computerlinguistik); Carsten Kikul, Waldmohr (Wirtschaftsinformatik); Angelika Kinas, Bexbach (18 Jahre/Lehrerin); Lisa Kipp, Bexbach (18 Jahre/Duales Studium BWL); Melanie Kostka, Homburg (19 Jahre/Lehramt); Linda Kreiser, Schönenberg-Kübelberg (18 Jahre/Duales Studium Online-Medien); Anna Krenn, Homburg (18 Jahre/Psychologie); Marius Kuklik, Bexbach (18 Jahre/Studium im Bereich Musik); Melissa Kuklik, Bexbach (18 Jahre/Ergotherapie/Heilpädagogik); Moritz Lang, Kirkel (18 Jahre/-); Aline Leibrock, Kirkel (17 Jahre/-); Marc Oliver Ludes, Kirkel (18 Jahre/Mediendesign); Marcel Mallach, Waldmohr (18 Jahre Medizin/Management); Jasmin Mannschatz, Bechhofen (18 Jahre/Evangelische Theologie-Studium); Denise Marx, Kirkel (18 Jahre/Grundschullehrerin); Pascal Merkel, Kirkel (19 Jahre/Technische Forschung und Entwicklung); Philipp Mohr, Schönenberg-Kübelberg (18 Jahre/Elektronik für Automatisierungstechnik); Fabienne Müller, Homburg (19 Jahre/Lehrerin); Suren Nemat, Homburg (18 Jahre/Biochemiker); Kai Neuschwander, Homburg (18 Jahre/BWL-Studium); Carina Oberneßer, Homburg (18 Jahre/Bauingenieurin); Kristin Pfaff, Schönenberg-Kübelberg (18 Jahre/Psychologie-Studium); Maximilian Pfeifer, Homburg (17 Jahre/-); Sandy Pfeiffer, Homburg (18 Jahre/FSJ); David Piazolo, Homburg (17 Jahre/-); Claudius Pirro, Kirkel (17 Jahre/-); Larissa Reikowski, Homburg (17 Jahre/BWL); Nadine Reuter, Kirkel (18 Jahre/Medizin); Marcel Roth, Waldmohr (18 Jahre/Informatik/Maschinenbau); Jacob Schirra, Kirkel (18 Jahre/Gehobener Polizeivollzugsdienst); Louisa Schlachter, Waldmohr (17 Jahre/Mathematik-Studium); Caroline Schmitz, Homburg (18 Jahre/Physiotherapeutin); Felix Schneider, Homburg (18 Jahre/-); Linda Schneider, Homburg (17 Jahre/ Au-Pair /Business-Studium); Michelle Schneider, Krottelbach (18 Jahre/MTLA); Jonathan Seitz, Homburg (18 Jahre/Wirtschaftsinformatik); Maximilian Seng, Homburg (18 Jahre/Bankkaufmann); Steven Simon, Homburg (18 Jahre/-); Lisa Stein, Homburg (18 Jahre/Rechtsanwältin); Marvin Stenger, Homburg (17 Jahre/Ingenieur); Maike Umlauf, Homburg (18 Jahre/Betriebswirtin für Automobilwirtschaft); Magnus Waldner, Homburg (17 Jahre/-); Marie-Sophie Weingart, Dunzweiler (18 Jahre/Grundschullehrerin); Irene Weirich, Homburg (18 Jahre/Mediendesign); Jannis Weis, Homburg (17 Jahre/Astronaut); Julia Weißer, Homburg (17 Jahre/Lehramt); Dennis-Jan Wendel, Homburg (18 Jahre/BWL-Studium); Till Wittig, Kirkel (18 Jahre/-). red

"Gymnasiale Bildung leistet einen hohen Beitrag zur Entwicklung der Persön-

lichkeit."

Jürgen Helwig,

Schulleiter

Auf einen Blick

Schülersprecherin Hannah Allmann (Mitte) feierte am Tag des Abiturfestes ihren 18. Geburtstag und freute sich mit Schulleiter Jürgen Helwig (links) und Lehrerin Anne Funk (rechts) über eine Geburtstagstorte. Foto: Bernhard Reichhart.

Den Coubertin-Preis für ausgezeichnete Leistungen im Sport erhielt Svenja Gönner. Weitere Preisträger waren Marcel Roth (Preis der Naturwissenschaftlichen-Technischen Fakultät der Universität des Saarlandes, David Piazolo (Buchpreis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung), Irene Weirich für die jahrgangsbesten Ergebnisse in Spanisch. Moderiert wurde die Abiturfeier des Saarpfalz-Gymnasiums von Linda Schneider und Marc-Oliver Ludes. Für die musikalische Gestaltung sorgte der Abichor, welcher unter Leitung von Tanja Stegentritt mit dem Song "Oh happy day" das Gefühl der Prüflinge an diesem Abend unterstrich. re

Mehr von Saarbrücker Zeitung