1. Saarland

Beinborn schlägt TBS zum Sieg und verlässt Verein Ende Februar

Beinborn schlägt TBS zum Sieg und verlässt Verein Ende Februar

Saarbrücken. Gestern Nachmittag, 16.47 Uhr, in der Saarbrücker Bruchwiesenhalle: Tina Alles, Zuspielerin des TBS Saarbrücken, passt nach rechts zu Lisa Beinborn. Die 1,89 Meter große Diagonalspielerin steigt hoch und knallt den Ball unerreichbar ins Feld der Gäste aus Bad Soden. Saarbrücken gewinnt mit 3:1 gegen das Tabellenschlusslicht, und Beinborn krönt damit ihre überragende Leistung

Saarbrücken. Gestern Nachmittag, 16.47 Uhr, in der Saarbrücker Bruchwiesenhalle: Tina Alles, Zuspielerin des TBS Saarbrücken, passt nach rechts zu Lisa Beinborn. Die 1,89 Meter große Diagonalspielerin steigt hoch und knallt den Ball unerreichbar ins Feld der Gäste aus Bad Soden. Saarbrücken gewinnt mit 3:1 gegen das Tabellenschlusslicht, und Beinborn krönt damit ihre überragende Leistung."Es lief gut bei mir", sagte Beinborn, "wir waren im ersten Satz in der Abwehr nicht schnell genug. Nachher haben wir aber gut gekämpft." Mit 23:25 ging der erste Durchgang an Bad Soden. "Vom System und Spielaufbau haben wir eigentlich alles richtig gemacht", sagte TBS-Trainer Joachim Riemenschneider, "wir haben aber unsere Möglichkeiten nicht konsequent ausgespielt."Das änderte sich im zweiten Satz. Claudia Schneider und Lisa Beinborn sorgten mit ihren Punkten beim 25:22 zum Satzausgleich. Im dritten Satz führte der TBS schnell mit 23:14. "Dann haben wir zu viel riskiert und den Gegner damit unnötig wieder ins Spiel kommen lassen", sagte Trainer Riemenschneider. Es reichte aber, um den Satz mit 25:22 nach Hause zu schaukeln. Auch im letzten Durchgang führte der TBS schon mit 24:19, vergab dann drei Matchbälle, ehe die starke Lisa Beinborn mit dem 25:22 das Spiel beendete.Der TBS liegt nun sechs Punkte vor Bad Soden, ein sicheres Polster im Abstiegskampf ist das aber noch nicht. Zumal der TBS ab Ende Februar ohne Lisa Beinborn auskommen muss. "Ich gehe zum Auslandssemester nach Bozen in Italien. Ich werde aber beim Doppelspieltag in Augsburg und Mauerstetten (Anm. d. Red.: 21. und 22. März) schnell über die Alpen huschen." Zunächst aber stehen nun die beiden Heimspiele gegen Sinsheim und Lohhof an. cor