1. Saarland

Bei der Oldie-Nacht so richtig in Fahrt

Bei der Oldie-Nacht so richtig in Fahrt

Ludweiler. Als Empire-Sänger Terry Barron den James-Brown-Hit "Sex Machine" anstimmt, kommt die Oldies-Nacht der Ludweiler Karnevalsgesellschaft "Die Beele's" so richtig in Fahrt. Jetzt gibt es nacheinander noch mehr Soul, wie "Mustang Sally". Funk, wie "Get Down On It" von Cool and the Gang

Ludweiler. Als Empire-Sänger Terry Barron den James-Brown-Hit "Sex Machine" anstimmt, kommt die Oldies-Nacht der Ludweiler Karnevalsgesellschaft "Die Beele's" so richtig in Fahrt. Jetzt gibt es nacheinander noch mehr Soul, wie "Mustang Sally". Funk, wie "Get Down On It" von Cool and the Gang. Sogar Reggae mit "I Shot The Sherrif" und "No Woman No Cry". Alles vom Schlagzeug über die Saiteninstrumente und das Keyboard bis hin zum Gesang live gespielt. Und das mit viel Enthusiasmus, wie Bassist Martin Schiel und Gitarrist Henry Seconde zeigen.Jetzt füllt sich die große Tanzfläche zusehends, jetzt kann kaum noch jemand Füße und Hüfte stillhalten. Ebenfalls abwechslungsreich Happy-House, die zweite Band des Abends. Hier wechselten sich deutsche mit englischen Titeln, Rumba folgte auf Foxtrott. Für manchen Tanzwilligen etwas zu viel Durcheinander. "Kaum hat man sich mal auf einen Stil eingeschwooft, kommt schon wieder der Wechsel zu etwas anderem", meint Marion Merker.

Den vermeintlichen Höhepunkt hatten sich die Beele's bis unmittelbar nach Mitternacht aufgehoben - mit Abba-Revival 2000, die sich vor Jahren schon einmal in Völklingen bei den City-Open-Airs präsentierten. Sie waren damals wie heute vor allem unter Musikern umstritten. Denn sie klingen zwar ziemlich genau nach dem Original, doch nur das wenigste davon ist handgemacht: das tolle Gitarrenspiel und der Gesang der Agnetha- und Annifrid-Doubles, auch ein Großteil der Keyboard-Passagen. Im Backgroundgesang geht das Schummeln aber schon los. Der kommt, wie Schlagzeug, Bass und Chorgesang im Überfluss aus der Dose. Die Musiker nennen das Gerät Sequenzer. "Nur so kann man halt zu viert ordentlich Abba spielen", argumentieren die Musiker. "Wenn ich eine Tribute-Band gründe, dann mache ich das richtig", hält der Völklinger Musiker Jürgen Thiel dagegen, der unter anderem Kopf eines Pink-Floyd-Projektes mit aufwändiger Bühnenshow ist. Nichts desto Trotz haben die Hits der schwedischen Superstars nichts von ihrem Zauber verloren. So kam auch die kurze aber knackige Abba-Show prima an. Ein Teil der Abba-Revivials bildet auch den Kern der Happy-House-Band. Die kommt mit weniger Konserven aus.

Und für die eigentlichen Oldies bei der Beele's-Oldies-Nacht sind nach wie vor die Blackbirds zuständig, die am Samstagabend in der Warndthalle das Bandquartett komplettierten. "Keep On Running", "HonkyTonk Woman" und "Country Roads" heißen ihre nachgespielten Hits.

Und auch wenn die schwarzen Vögel hier und da ein bisschen Rost angesetzt haben, kommen diese Titel selbst nach Jahrzehnten prima beim Publikum an. Sogar bei den Jungen, die die Hochzeit dieser Welthits in den 1960er Jahren um Jahrzehnte verpasst haben. "Wenn ich eine Tribute-Band gründe, dann richtig."

Jürgen Thiel