1. Saarland

Behles Bus führt vorerst zwei neue Verbindungen ein

Behles Bus führt vorerst zwei neue Verbindungen ein

St. Wendel/Freisen. Aufgrund verschiedener Kundenanregungen führt Behles Bus ab heute versuchsweise eine neue Früh- und eine Spätverbindung zwischen St. Wendel und dem Raum Freisen ein. Damit werden laut Unternehmen Bedienungslücken geschlossen. Beide Verbindungen verkehren zunächst nur bis Ende Mai, dann wollen der Landkreis St

St. Wendel/Freisen. Aufgrund verschiedener Kundenanregungen führt Behles Bus ab heute versuchsweise eine neue Früh- und eine Spätverbindung zwischen St. Wendel und dem Raum Freisen ein. Damit werden laut Unternehmen Bedienungslücken geschlossen. Beide Verbindungen verkehren zunächst nur bis Ende Mai, dann wollen der Landkreis St. Wendel und Behles Bus entscheiden, ob diese dauerhaft in den Fahrplan aufgenommen werden können.Der neue Frühbus fährt montags bis freitags als Ringverkehr ab Busbahnhof St. Wendel (ab 4.18 Uhr) über Baltersweiler, Furschweiler, Grügelborn und Reitscheid nach Freisen (Ankunft 4.44 Uhr) und dann weiter über Oberkirchen, Haupersweiler, Osterbrücken, Hoof, Marth, Niederkirchen, Saal und Werschweiler zurück nach St. Wendel. Ankunft in der Kreisstadt ist um 5.13 Uhr, dort wird der Zug um 5.18 Uhr nach Saarbrücken erreicht.

Abends wird künftig ebenfalls ein Ringverkehr angeboten. Montags bis donnerstags startet ein Kleinbus um 22.35 Uhr ab Bahnhof St. Wendel und fährt über Urweiler und Leitersweiler in Richtung Freisen. Bei Bedarf werden zum Aussteigen alle Ortschaften im Ostertal zwischen Bubach und Oberkirchen sowie zwischen Freisen und Furschweiler bedient. Freitags verkehren künftig sogar zwei Busse um 22.35 Uhr, ein Bus fährt auf der Linie 604 durch das Ostertal (Leitersweiler - Hoof - Bubach - Oberkirchen) nach Freisen und anschließend zurück über Gügelborn - Furschweiler bis St. Wendel (Ankunft 23.53 Uhr), ein Kleinbus fährt auf der Linie 603 über Furschweiler - Grügelborn bis Reitscheid. red

behles-bus.de