1. Saarland

Bedersdorf soll bald ein Viezhaus schmücken

Bedersdorf soll bald ein Viezhaus schmücken

Bedersdorf. Es ist so gut wie alles da. Die alte Kelteranlage wird alljährlich zum Bedersdorfer Viezfest eingesetzt, Fässer stehen bereit, und auf Streuobstwiesen reifen regelmäßig die Äpfel. Selbst an Personal mangelt es nicht in Bedersdorf, um die alte Tradition der Viezherstellung weiter aufzuwerten

Bedersdorf. Es ist so gut wie alles da. Die alte Kelteranlage wird alljährlich zum Bedersdorfer Viezfest eingesetzt, Fässer stehen bereit, und auf Streuobstwiesen reifen regelmäßig die Äpfel. Selbst an Personal mangelt es nicht in Bedersdorf, um die alte Tradition der Viezherstellung weiter aufzuwerten. Jetzt soll noch ein Viezhaus her, als passende Anlaufstelle im Wallerfanger Teil der Viezstraße.Schöner Platz geplant"Das war früher unser Feuerwehrhaus", sagt Ortsvorsteher Alois Tasch vor dem in die Jahre gekommenen Gebäude an der Margarethenstraße. Efeu rankt den Turm empor, Graffitis sind an die Wand gesprüht und Fenster sind eingeworfen. Davor stehen Container für Papier und Glas. Zuerst soll hier das Umfeld neu gestaltet werden. Der rissige Asphalt müsse ebenso weg, wie rechteckige Baumpflanzscheiben. Ein schöner Platz soll es werden, mit ringsum laufender Hecke aus Hainbuchen, mit Belägen aus Naturstein und -schotter und drei Sitzgruppen. Und mitten im Dorf gelegen, eigne er sich zudem als ansprechender Kommunikationsort. "Am Umfeld können wir nicht viel selbst machen, da müssen Fachleute ran", stellte Tasch klar. Aber im Innern des Feuerwehrhauses sei etliches selbst zu machen. 10000 Euro halte die Gemeinde Wallerfangen für das Projekt bereit. Noch einmal derselbe Betrag komme als Fördermittel vom Land.Baubeginn noch unklar "Der Bescheid ist da", sagte Tasch, "aber wann das Geld kommt, ist noch nicht klar". Auch die "Bedersdorfer Äppelquetscher", eine Interessengemeinschaft zum Erhalt der Vieztradition, hätten noch ein bisschen was in der Kasse. Die habe das Haus bis 2016 gemietet. Mit einer alten Kelter wolle dieser Verein später einmal zeigen, wie vor 100 Jahren der Saft aus den Äpfel gepresst wurde. Eine moderne Kelteranlage sei vorgesehen, um in der Erntezeit Äpfel für den Hausgebrauch zu verarbeiten. "Bedersdorf hat die Grundlage geschaffen, dass die Viezstraße durch die Gemeinde verläuft", sagte Tasch. Auslöser seien 2003 die "Bedersdorfer Äppelquetscher" mit ihrer Kelteranlage vor dem Haus Saargau gewesen. Seither führt die Viezstraße von Niedaltdorf her über Ihn und Leidingen nach Bedersdorf. Von dort weiter nach Kerlingen, Gisingen und St. Barbara zum Rand des Saargaus und hinunter nach Wallerfangen.