Beat-Poetik vom Feinsten

Beat-Poetik vom Feinsten

Lauterbach. Im Sommer kann es jeder. Konzerte zu des Herbstes Zeit zu veranstalten, ist dagegen Sache des Lauterbacher Kulturvereines Plopp. Zum Auftakt, am vergangenen Freitag, gab's Beat-Poetik vom Feinsten mit Allan Taylor

Lauterbach. Im Sommer kann es jeder. Konzerte zu des Herbstes Zeit zu veranstalten, ist dagegen Sache des Lauterbacher Kulturvereines Plopp. Zum Auftakt, am vergangenen Freitag, gab's Beat-Poetik vom Feinsten mit Allan Taylor. Taylor, "Traveller on the endless highway - Reisender auf nie endender Fernstraße", widmet den Abend den "Beats", jenen Poeten und Schriftstellern, Songschreibern und Musikern der legendären 60er Jahre. Seine Reise führte den mittlerweile 65-jährigen Barden Taylor von der Heimat im britischen Seebad Brighton in alle Welt. Taylor lebt, arbeitet und denkt global - in NY, Paris, Amsterdam und anderswo, seit über vier Jahrzehnten. Lebenserfahrung, die sich in seiner Musik spiegelt, in feinsinnigen Songs, vollgepackt mit hochliterarischen Texten, wunderbar umgesetzt dank faszinierenden Fingerpickings und des lebensweisen Vortrages. Taylor, in Lauterbach im wieder einmal proppenvollen Vereinshaus, bekannt als "Bernds Bistro", wird seinem eigenen Anspruch gerecht, dem Publikum "Cinema for mind and soul - Kino für Geist und Seele" zu bieten. Ginsberg, Burroghs, Kerouac-im legendären "Beat Hotel" - im Pariser "Quartier Latin" suchten jene Beatnicks den Eingang ins Nirwana. Taylor hat's beobachtet und in Wort und Melodie festgehalten. New York ist hektisch, Amsterdam crazy und Brighton Beach "daheim". Schicht um Schicht lässt Taylor das Publikum an seinen Erlebnissen und Eindrücken seiner "Never ending Tour" teilhaben - mit bewegenden Bildern erlebter Momente, Orte und Begebenheiten, großen wie kleinen, intime Erinnerungen und der nach wie vor rebellischen Grundhaltung eines Achtundsechzigers. Beim Lauterbacher Kulturverein Plopp geht es am Freitag, 12. November, 17 Uhr, in der Sparkasse in die nächste Veranstaltung. Dann gastiert Christof Scheid mit Liedern, Parodien, Kaberett & mehr. et

Mehr von Saarbrücker Zeitung