1. Saarland

BBZ Homburg lehrt Nachhaltigkeit

BBZ Homburg lehrt Nachhaltigkeit

Homburg. Mit der sogenannten "Grünen Hausnummer" wurde jetzt das Berufsbildungszentrum (BBZ) Homburg, die Paul-Weber-Schule, für ihren nachhaltigen Umgang mit Ressourcen ausgezeichnet (wir berichteten kurz)

Homburg. Mit der sogenannten "Grünen Hausnummer" wurde jetzt das Berufsbildungszentrum (BBZ) Homburg, die Paul-Weber-Schule, für ihren nachhaltigen Umgang mit Ressourcen ausgezeichnet (wir berichteten kurz). Das neue Gütesiegel, so Verantwortliche des saarländischen Umweltministeriums bei der offiziellen Übergabe, solle aber ebenfalls die Arbeit der Schule zu Gunsten eines lebenswerten Lernumfeldes würdigen. Hierfür stünde auch das Engagement des BBZ beim Projekt "Energie, Wassersparen, Abfall" (EWA) des Saarpfalz-Kreises. Gerade hier konnte BBZ-Schulleiter Christoph Schwarz auf eine ganze Anzahl ganz unterschiedlicher Aktionen verweisen, die in der Vergangenheit mehrfach zu Auszeichnungen durch das Projekt EWA geführt hätten.Nun also zeugt die Grüne Hausnummer vom Streben des BBZ, seinen Schülern mehr mit auf den Weg zu geben, als reines Schulwissen. Zum Engagement bei EWA machte Schwarz deswegen klar: "Mir war wichtig, dass wir nicht nur die Umweltaspekte in den Vordergrund stellen, sondern auch das Wohlfühlen der Schüler an unserer Schule fördern." So sei es ein Ziel, dass die Schüler sich ihr Umfeld selbst gestalten könnten. "Dabei bekommen wir die Anregungen aus dem Kreis der Schüler selbst und setzen diese in Projekte um." Von zusätzlichen Sitzgelegenheiten über die naturnahe Gestaltung des Außenbereichs der Schule bis hin zum Bau von Spielmöglichkeiten für die Pausenzeiten reicht dabei die Aktions-Palette. In der Schule selbst verantwortlich für die praktische Umsetzung des EWA-Projektes sind die Lehrer Bernd Weissmann und Dominik Pohl. Sie erläuterten anlässlich der Übergabe der Grünen Hausnummer die Anstrengungen im Detail. Dabei formulierte Weissmann auch das Ziel, "die Projekte über alle Schulformen des Berufsbildungszentrums zu streuen."

Mit dem Berufsbildungszentrum Homburg hat die zehnte Schule im Saarpfalz-Kreis eine Grüne Hausnummer erhalten, damit liegt man landesweit als Schulträger an der Spitze. Der Auszeichnung der Schule kommt noch eine weitere Bedeutung zu, war es doch das letzte Mal, dass dieses Gütesiegel vergeben wurde, das Projekt wurde 2011 eingestellt.

Nicht eingestellt ist allerdings das saarpfälzische EWA-Projekt. Darauf wies Eva Schwerdtfeger, zuständige Leiterin der Koordinierungsstelle für Umwelt und Gesundheit beim Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises, nachdrücklich hin. Schwerdtfeger bewertete im Zusammenhang mit der Auszeichnung die Zusammenarbeit des Projekts "Grüne Hausnummer", ursprünglich für private Haushalte gedacht, mit dem EWA-Konzept als hervorragend. Und sie würdigte das engagierte Eintreten des BBZ für ein nachhaltiges Wirken. "Denn Nachhaltigkeit bedeutet ja die Verbindung von Ökologie, Ökonomie und Sozialem. Und genau das ist unser Anliegen. Und genau das wurde hier am Berufsbildungszentrum super umgesetzt." "Wir bekommen Anregungen aus dem Kreis der Schüler."

Christoph Schwarz

Umzug Heiligenwald



Umzug Heiligenwald

Auf einen Blick

Seit 1998 wird den Schulen des Saarpfalz-Kreises von der Koordinierungsstelle Umwelt und Gesundheit das Programm EWA (Energie, Wasser, Abfall) angeboten, das diese bei der nachhaltigen Entwicklung eines gesunden und ökologischen Schulumfeldes unterstützt, sowie zum umsichtigen Umgang mit Ressourcen anregt. red