1. Saarland

BBV ist weiter im Aufstiegsrennen

BBV ist weiter im Aufstiegsrennen

Homburg. Wer nur einen flüchtigen Blick auf die Tabelle der Basketball-Landesliga wirft, kann zu dem Schluss kommen, dass der BBV Saarpfalz das vor der Saison formulierte Ziel Oberliga-Aufstieg mit Tabellenplatz sechs momentan deutlich verfehlt hat. Wer aber genauer hinschaut, stellt fest, dass der BBV vor dem Rückrundenstart tatsächlich noch alle Aufstiegstrümpfe in der Hand hält

Homburg. Wer nur einen flüchtigen Blick auf die Tabelle der Basketball-Landesliga wirft, kann zu dem Schluss kommen, dass der BBV Saarpfalz das vor der Saison formulierte Ziel Oberliga-Aufstieg mit Tabellenplatz sechs momentan deutlich verfehlt hat. Wer aber genauer hinschaut, stellt fest, dass der BBV vor dem Rückrundenstart tatsächlich noch alle Aufstiegstrümpfe in der Hand hält. Denn zum einen hat der BBV in der laufenden Runde bis zu vier Spiele weniger absolviert als die direkte Konkurrenz vom BBC Bous, TV Illingen und TV Kleinblittersdorf. Zum anderen ist der ungeschlagene Tabellenführer, die SG ATSV/TBS Saarbrücken III, gar nicht aufstiegsberechtigt. Denn der ATSV stellt bereits eine Mannschaft in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Und dort will in der nächsten Saison auch der BBV Saarpfalz spielen. Glaubt man Vorstandsmitglied Michael Littig, stehen die Chancen dafür gar nicht so schlecht: "Mit Rüdiger Schmitt haben wir einen engagierten, erfolgreichen und erfahrenen Trainer unter dem sich die Mannschaft toll entwickelt und kontinuierlich gesteigert hat. Spielzüge und Spielverständnis werden mit jeder Partie sichtbar besser."Und in der Tat. Hatte sich der BBV im ersten Saisonspiel noch dem Klassenprimus aus Saarbrücken mit 53:66 geschlagen geben müssen, verlor die Mannschaft anschließend kein Spiel mehr. Zuletzt gab es mit dem 83:36 und dem 89:59 sogar regelrechte Kantersiege gegen die beiden Kellerkinder TuS Ensdorf II sowie den TV Nalbach.

Zwei Erfolgsgaranten für den Aufschwung waren dabei die treffsicheren Korbjäger Janik Schwalb und Billy Pryor. Michael Littig erklärt aber, dass die größte Waffe des BBV Saarpfalz nicht allein die starken Einzelspieler sind: "Wir haben ein ausgeglichenes, stabiles Team und eine ganz starke Bank. Wenn bei uns jemand eingewechselt wird, gibt es keinen Qualitätsabfall. Das ist vor allem deshalb bemerkenswert, weil wir vor der Saison viele junge Spieler dazubekommen haben. Deren Integration hat aber ganz hervorragend geklappt."

Allerdings ist es gut möglich, dass in der Rückrunde dann doch ein Spieler aus dem Homburger Kollektiv herausragen wird. Auch körperlich. Denn Centerspieler Dmitriy Cheremnykh misst stolze 2,13 Meter und ist damit selbst unter den Basketballern ein wahrer Gigant. In der Hinrunde konnte der Russe, der in der vergangenen Saison noch für den mittlerweile aufgelösten Zweitligisten Saar-Pfalz Braves auflief, nur an zwei Spielen teilnehmen. Beide Male war er auf Anhieb treffsicherster Schütze seines Teams. Und nun ist Dmitriy Cheremnykh wieder einsatzbereit.

Vieles spricht also dafür, dass der BBV am Saisonende in der Tabelle deutlich weiter oben stehen wird als derzeit. Die Rückrunde startet für den BBV Saarpfalz am kommenden Sonntag, 13. Januar, um 18 Uhr im Sportzentrum Erbach mit dem Pokalspiel gegen den RPS-Oberligisten ATSV Saarbrücken. Eine Woche später, am 20. Januar, geht dann mit dem Auswärtsspiel um 15 Uhr in der Moltkehalle bei der SG ATSV/TBS Saarbrücken III auch der Ligabetrieb wieder los.

bbv-saar-pfalz.de

Basketball-Landesliga

 Billy Pryor ist einer der erfolgreichsten Korbjäger des BBV Saarpfalz. Foto: Annemarie Solbach
Billy Pryor ist einer der erfolgreichsten Korbjäger des BBV Saarpfalz. Foto: Annemarie Solbach


 1 . SG ATSV/TBS Saarbr. III 10 835:520 20
 2 . TV Kleinblittersdorf 10 792:756 14
 3 . BBC Bous 10 874:658 14
 4 . TV Illingen 7 514:410 12
 5 . SG TV St. WND/TV Ottw. 11 846:820 12
 6 . BBV Saar-Pfalz 6 451:342 10
 7 . TuS Herrensohr 9 707:604 8
 8 . Borussia Merzig 8 559:601 6
 9 . SG ATSV/TBS Saarbr. II 8 479:639 6
 10 . Baskets 98 Völklingen II 11 665:838 6
 11 . TV Nalbach 9 607:713 2
 12 . TuS Ensdorf II 11 502:930