Baustelle auf der Autobahn A 8

Baustelle auf der Autobahn A 8

Die Autofahrer müssen sich auf der A 8 zwischen Limbach und Einöd bis Ende November in viel Geduld üben. Der Landesbetrieb für Straßenbau erneuert auf fünf Kilometern die Fahrbahn.

"Derzeit gibt es keine größeren Verkehrsbehinderungen auf der A 8", hieß es am Freitag auf Anfrage unserer Zeitung bei der Polizei in Homburg. Die Polizei nimmt zwar öfter zähfließenden Verkehr, aber keine größeren Staus wahr. Die Verkehrsteilnehmer müssen sich dennoch zu den "Rush-Hour-Zeiten" auf Behinderungen einstellen. Dort wird noch bis mindestens Ende November die Fahrbahn zwischen Limbach und Einöd in drei Bauabschnitten vom Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) erneuert. Zunächst wird die Brücke über die Bahnstrecke Saarbrücken-Pirmasens, in der Nähe der Anschlussstelle Einöd, in Fahrtrichtung Zweibrücken erneuert. Da der Verkehr auf die Gegenseite umgeleitet wird, steht dort in beide Fahrtrichtungen jeweils nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Instandsetzung soll am 2. Oktober abgeschlossen sein. Ab dem Folgetag soll die Baustelle ausgedehnt werden. Der Verkehr verläuft dann zwischen den Anschlussstellen Limbach und Einöd auf fünf Kilometer Länge einspurig in beide Fahrtrichtungen. Die Erneuerung der Fahrbahn in Richtung Zweibrücken soll bis zum 25. Oktober abgeschlossen sein. Im Anschluss folgt ab dem 26.Oktober die Sanierung in Richtung Neunkirchen. Um die Bauzeit zu verkürzen, werden die Arbeiten bis zum 5. November unter Vollsperrung durchgeführt. Der Verkehr soll dann ab der Anschlussstelle Einöd über die B 423 und L 222 zur Anschlussstelle Limbach umgeleitet werden.

lfs.saarland.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung