1. Saarland

Basketballerinnen des ATSV bleiben weiter auf Titelkurs

Basketballerinnen des ATSV bleiben weiter auf Titelkurs

Saarbrücken. Die Basketballerinnen des ATSV Saarbrücken spielen weiterhin um die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest-Nord. Nach einem 65:58- Erfolg gegen DJK/MJC Trier darf die Mannschaft von Trainer Alfredo Pecorino vom Titel träumen. Im letzten Heimspiel der Saison konnte Trier über weite Strecken mit dem ATSV mithalten. "Trier hat viele kleine schnelle Spielerinnen

Saarbrücken. Die Basketballerinnen des ATSV Saarbrücken spielen weiterhin um die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest-Nord. Nach einem 65:58- Erfolg gegen DJK/MJC Trier darf die Mannschaft von Trainer Alfredo Pecorino vom Titel träumen. Im letzten Heimspiel der Saison konnte Trier über weite Strecken mit dem ATSV mithalten. "Trier hat viele kleine schnelle Spielerinnen. Solche Gegner liegen uns nicht so. Trotzdem haben wir die Aufgabe, vor allem in der Verteidigung, gut gelöst."Besonders im dritten Viertel dominierte der ATSV und zeigte seine Stärken. Durch schnelles Kombinationsspiel konnten die Saarbrückerinnen einen 15:0-Lauf landen. Doch die Trierer gaben nicht auf und gingen sogar im vierten Viertel noch einmal in Führung. Der routinierte ATSV konnte mit einem druckvollen Spiel und zehn Punkten in den letzten Minuten den Sieg sichern. ATSV-Trainer Alfredo Pecorino lobte besonders die Leistung von Michaela Selzner. "Sie hat in der Verteidigung sehr gut gespielt. Aber auch im Angriff hat mir unser Spiel phasenweise gefallen."Am nächsten Samstag um 20 Uhr kommt es im Spiel Erster gegen Zweiter bei der TG Hochheim zum Duell um den Meistertitel. "Es ist richtig schwer, aber nicht unmöglich, gegen Hochheim zu gewinnen. Mit der heutigen Leistung gegen Trier haben wir auf jeden Fall auch eine Chance gegen Hochheim." Verzichten muss der ATSV auf Maita Katharina Roberts, die aus privaten Gründen fehlen wird. roe