Basketball: St. Ingbert mit enormen Personalsorgen

Basketball: St. Ingbert mit enormen Personalsorgen

St. Ingbert. Noch sieht die Lage für die Basketballer des TV St. Ingbert in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar alles andere als prekär aus. Die Mannschaft von Trainer Wolfram Peters (Foto: thw) steht mit 18 Zählern auf Rang sieben, einem gesicherten Mittelfeldplatz. Doch der Schein ist trügerisch: Der Vorsprung der Saints auf Schlusslicht Mainz beträgt gerade einmal zwei Punkte

St. Ingbert. Noch sieht die Lage für die Basketballer des TV St. Ingbert in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar alles andere als prekär aus. Die Mannschaft von Trainer Wolfram Peters (Foto: thw) steht mit 18 Zählern auf Rang sieben, einem gesicherten Mittelfeldplatz. Doch der Schein ist trügerisch: Der Vorsprung der Saints auf Schlusslicht Mainz beträgt gerade einmal zwei Punkte.

Und nun kommen auch noch extreme personelle Probleme auf die Saints zu. Bereits bei der 55:74-Niederlage in Bernkastel-Kues am vergangenen Wochenende musste Peters mit einer Rumpftruppe antreten: Mit Joscha Horbach (umgeknickt), Roberto Guckelmus (Fingerverletzung) und Lukas Wiesmeier (beruflich verhindert) fielen die drei besten Werfer des Teams aus.

Am Sonntag (18 Uhr) beim heimstarken Tabellen-Fünften SC Lerchenberg sieht es für die Saints nicht besser aus: Zwar wird Roberto Guckelmus wieder auflaufen können, dafür fallen mit Kapitän Johannes Krehbiel (Schulter) und Marco Guckelmus (privat verhindert) zwei weitere Leistungsträger aus.

"Die Situation ist derzeit sehr schwierig. Ich hoffe, dass wir zu den wichtigen Spielen wieder einigermaßen komplett antreten können, um die Punkte für den Klassenverbleib zu sichern", sagt Peters mit etwas Sorge in der Stimme. Die wichtigen Spiele - das sind die Partien gegen die direkten Konkurrenten, also vor allem die Saar-Rivalen Borussia Merzig und BBC Bous. Diese Partien stehen in den beiden kommenden Wochen an. spr

Im Saarlandpokal haben die Saints nach einem 87:63 gegen die Nordsaar Baskets das Halbfinale erreicht. Am 5. Februar geht es in Dillingen gegen die Baskets 98 Völklingen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung