1. Saarland

Basketball: Saarlouiser Nachwuchs träumt vom Pokalsieg

Basketball: Saarlouiser Nachwuchs träumt vom Pokalsieg

Saarlouis. Können sich die Nachwuchs-Basketballerinnen des TV Saarlouis bald über den nächsten Erfolg freuen? Vor einem Jahr gewann die Mannschaft den Titel in der Nachwuchs-Bundesliga WNBL (U17). In diesem Jahr soll der Gewinn des deutschen Basketball-Pokals der U19 her

Saarlouis. Können sich die Nachwuchs-Basketballerinnen des TV Saarlouis bald über den nächsten Erfolg freuen? Vor einem Jahr gewann die Mannschaft den Titel in der Nachwuchs-Bundesliga WNBL (U17). In diesem Jahr soll der Gewinn des deutschen Basketball-Pokals der U19 her. Die erste Stufe auf dem Weg dorthin hat die Mannschaft von Trainer Mariusz Dziurdzia bereits überwunden: Bei den Oberliga-Meisterschaften im Februar in Mainz gewann Saarlouis und kam als bestes Team zusammen mit dem ASC Mainz eine Runde weiter. Nun steht an diesem Wochenende in Saarlouis die Regionalliga-Meisterschaft an. Gespielt wird am Samstag ab 15.30 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr in der Kreissporthalle. "Die Turniere heißen zwar Meisterschaften, haben aber mit den gleichnamigen Ligen nichts zu tun, sondern sind nur Qualifikationsturniere. Bei ihnen werden die besten vier Teams aus ganz Deutschland ermittelt, die am Ende um den Pokal spielen", erklärt Dziurdzia."Normalerweise müssten wir in die nächste Runde kommen", gibt sich Dziurdzia optimistisch. Neben Saarlouis und Mainz treten auch die SG Hausen und der TSV Grünberg in Saarlouis an. Käme Saarlouis weiter, wäre die nächste Station die südwestdeutsche Meisterschaft am 28. und 29. April in Freiburg, bevor im Finale (19./20. Mai) die vier besten deutschen Teams aufeinander treffen. "Ich denke, dass wir durchaus Chancen auf den Gesamtsieg haben", findet Dziurdzia. Immerhin gelang es seinen Mädels, in dieser Konstellation die WNBL-Meisterschaft vergangene Saison nach Saarlouis zu holen. Allerdings verlief die Vorbereitung dieses Mal nicht so gut wie im Vorjahr. "Die Regionalliga ist schon seit vier Wochen vorbei und wir hatten eine längere Spielpause", erzählt der Trainer. Außerdem schreibt die Hälfte der Spielerinnen momentan ihr Abitur. Aber selbst, wenn es in dieser Saison nicht klappen sollte, hat das Team in der kommenden Saison eine zweite Chance. Denn bis auf Jamailah Adams , sind alle Spielerinnen auch in der kommenden Saison noch dabei. müs

Foto: rup