Basketball: Saarlouis feiert zweiten Sieg in Folge

Basketball: Saarlouis feiert zweiten Sieg in Folge

Saarlouis. Mit dem 101:79 gegen die Baskets 98 Völklingen scheint bei den Regionalliga-Basketballern des TV Saarlouis der Knoten geplatzt zu sein. Eine Woche nach dem Sieg im Saarderby legten die Saarlouiser am Sonntag nach und siegten bei Schlusslicht USC Freiburg souverän mit 89:76. In der Abwehr standen die Gäste aus Saarlouis von Anfang an sicher

Saarlouis. Mit dem 101:79 gegen die Baskets 98 Völklingen scheint bei den Regionalliga-Basketballern des TV Saarlouis der Knoten geplatzt zu sein. Eine Woche nach dem Sieg im Saarderby legten die Saarlouiser am Sonntag nach und siegten bei Schlusslicht USC Freiburg souverän mit 89:76. In der Abwehr standen die Gäste aus Saarlouis von Anfang an sicher. Nicht so gut wie gewohnt kam Top-Korbjäger Ricky Easterling ins Spiel. "Sie haben ihn sehr eng gedeckt", erzählt TVS-Manager Hanno Mouget. Die Folge: Bis zur Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen, Saarlouis führte nur hauchdünn mit 36:35. Doch in Halbzeit zwei war der beste Punkter der Liga nicht mehr zu halten. "Da ist er zu Glanzform aufgelaufen", erzählte Mouget. Am Schluss konnte Easterling 36 Punkte für sich notieren lassen, und Saarlouis setzte sich immer mehr ab.Richtig gut war auch der junge Aufbauspieler Florian Kirsch. Mit viel Dynamik spielte er frisch, frech und durchdacht im Mittelfeld und machte zudem noch neun Punkte, davon zwei Dreier. Im letzten Viertel führte die Mannschaft von Trainer Chris Cummings zwischenzeitlich sogar mit knapp 20 Punkten Vorsprung, Freiburg war chancenlos. Zum Ende hin nahm Saarlouis die Sache zwar etwas lockerer und Cummings nutzte die hohe Führung zum Wechseln. Mit dem Schlusspfiff verwandelten die Gastgeber sogar noch einen Dreier. Doch das alles konnte den vierten Saison-Sieg des TV Saarlouis nicht mehr gefährden, der einen Sprung auf Tabellenplatz sieben machte. Am kommenden Sonntag, 17.30 Uhr, erwarten die Saarländer in der Kreissporthalle den Zweitliga-Absteiger und Tabellenfünften ASC Theresianum Mainz. müs