1. Saarland

Basketball: "Ich hoffe, dass der Knoten jetzt geplatzt ist"

Basketball: "Ich hoffe, dass der Knoten jetzt geplatzt ist"

Saarlouis. Der TV Saarlouis will zum oberen Tabellenfeld aufschließen. Der MTV Stuttgart würde dort gerne bleiben. An diesem Sonntag erwartet der Basketball-Regionalligist mit dem Tabellendritten aus Stuttgart eine harte Nuss in der Kreissporthalle. Hochball ist um 17.30 Uhr. Die Ausgangslage: Der Gegner konnte bisher drei Spiele für sich entscheiden, zwei gingen verloren

Saarlouis. Der TV Saarlouis will zum oberen Tabellenfeld aufschließen. Der MTV Stuttgart würde dort gerne bleiben. An diesem Sonntag erwartet der Basketball-Regionalligist mit dem Tabellendritten aus Stuttgart eine harte Nuss in der Kreissporthalle. Hochball ist um 17.30 Uhr. Die Ausgangslage: Der Gegner konnte bisher drei Spiele für sich entscheiden, zwei gingen verloren. Beim Tabellenzehnten Saarlouis liest sich die Statistik genau umgekehrt. Doch der TVS ist auf einem aufsteigenden Ast und geht, anders als Stuttgart, mit einem Sieg im Rücken in die Partie. Zuletzt setzten sich die Saarlouiser knapp mit 86:83 beim KIT SC Karlsruhe durch. "Ich hoffe, dass der Knoten jetzt geplatzt ist", sagt der junge Aufbauspieler Florian Kirsch über den ersten Auswärtssieg. Spieler wie er und Kolja Mühlberger müssen nun, nachdem jedes Team nur noch einen Nicht-EU-Bürger verpflichten darf, im Vergleich zu letztem Jahr viel mehr Verantwortung übernehmen. Und langsam scheinen sie sich auf die neue Situation einzustellen.Am Sonntag steht nun die Nagelprobe an: Stuttgart wird darauf aus sein, die jüngste 86:88-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten SG TV Bad Dürkheim/Basketball-Internat Speyer wieder gutzumachen. Und bisher sind die Gäste auswärts noch unbesiegt. "Im Prinzip können wir jedes Team schlagen, aber Stuttgart ist kein leichter Gegner mit einigen großen Spielern", weiß Hari Mujkanovic noch aus vergangenen Basketball-Krimis gegen den MTV. Entscheidend wird vor allem sein, dass Saarlouis sich auf sich selbst und nicht zu sehr auf den Gegner konzentriert. "Das Wichtigste ist, dass wir uns in jedem Spiel verbessern und das tun wir momentan ja auch", findet Center Kolja Mühlberger. Sein Kollege Hari Mujkanovic sieht das ähnlich: "Wir müssen im Spiel die richtigen Entscheidungen treffen. Nicht so wie gegen Schwenningen oder Konstanz, als wir mit falschen Entscheidungen das Spiel aus der Hand gegeben haben", blickt er zurück. Gegen die Panthers Schwenningen verlor der TVS 80:85, während das Spiel gegen die Baskets Konstanz mit 74:84 verloren ging. Gegen Stuttgart soll nun aber unbedingt der dritte Saisonsieg her. müs