Basketball: Borussia mit beeindruckendem Schlussspurt

Basketball: Borussia mit beeindruckendem Schlussspurt

Hanweiler. Basketball-Landesligist Borussia Merzig hat auch sein zweites Spiel in diesem Jahr gewonnen. Beim TV Kleinblittersdorf konnte sich das Team von Spielertrainer Vitali Boldt mit 79:74 behaupten. Wie schon zum Jahresauftakt gegen den Tabellen-Dritten SG St.Wendel/Ottweiler (69:59) gelang es den Borussen erneut, im Schlussviertel einen Rückstand noch in einen Erfolg umzuwandeln

Hanweiler. Basketball-Landesligist Borussia Merzig hat auch sein zweites Spiel in diesem Jahr gewonnen. Beim TV Kleinblittersdorf konnte sich das Team von Spielertrainer Vitali Boldt mit 79:74 behaupten. Wie schon zum Jahresauftakt gegen den Tabellen-Dritten SG St.Wendel/Ottweiler (69:59) gelang es den Borussen erneut, im Schlussviertel einen Rückstand noch in einen Erfolg umzuwandeln. Sechs Minuten vor Ende lag Merzig in der Sporthalle Hanweiler noch mit 60:68 im Hintertreffen, startete dann aber eine furiose Aufholjagd: "Zum Schluss haben wir uns zusammengerissen und Charakter gezeigt", war Trainer Boldt hinterher halbwegs zufrieden, zumindest mit dem Ergebnis. Für den Auftritt seiner Mannschaft galt das über weite Strecken nicht.Nach dem Ausfall der Partie beim ATSV Saarbrücken III in der Vorwoche konnte Boldt diesmal zwar auf eine gute Besetzung zurückgreifen, den Start aber verschliefen die Borussen: "Wir haben sehr nervös angefangen", urteilte Merzigs Trainer. Die Folge: Nach zehn Minuten lag sein Team 15:19 hinten. Erst im weiteren Verlauf gelang es den Gästen, mehr Ruhe in ihr Spiel zu bringen. Damit war es kurz nach der Halbzeit, aus der die Borussia mit einer 36:34-Führung kam, jedoch vorbei. Wegen Disziplinlosigkeiten kassierte die Merziger Bank ein technisches Foul. Da es nicht das erste war, musste Vitali Boldt die Halle kurzerhand verlassen: "Das ist mir in meiner Karriere noch nie passiert", so der Trainer.

Wenigstens gab seine Mannschaft in der Endphase auf dem Feld die passende Antwort. Nach einem 58:58 vor Beginn des letzten Abschnitts schien Kleinblittersdorf bei acht Zählern Vorsprung zunächst auf der Siegerstraße zu sein, ehe die Gäste spät doch noch den Turbo zündeten. Nach dem dritten Sieg in Folge bleiben die Borussen mit nun zwölf Zählern auf Rang vier, in zwei Wochen erwarten Boldt und sein Team dann zu Hause den Tabellenzweiten TBS. bene

Mehr von Saarbrücker Zeitung